macinplay

Spiele für Apple Macintosh, iPhone und iPad

Archiv für die ‘Allgemeines’ Kategorie

Der Online-Shop Bundle Stars des Publishers Focus Multimedia hat mal wieder ein Spiele-Bundle im Angebot, das auch für Mac-Spieler sehr interessant ist. Im All Star Bundle sind insgesamt acht Spiele enthalten, von denen fünf auch für den Mac verfügbar sind. Für den unschlagbaren Preis von nur 3,31 Euro erhält man für jedes der Spiele einen Code, den man bei der Spiele-Plattform Steam für die entsprechenden Systeme – Mac, Linux und Windows – einlösen kann. Selbst, wenn man nur eines der Spiele haben möchte, lohnt sich der Bundle-Preis. Den Rest der Codes, besonders der Windows-only-Games, kann man dann verschenken. Das Angebot, mit dem man ungefähr 90 Euro sparen kann, gilt bis zum Freitag, den 10.April. Bezahlen kann man per Kreditkarte, PayPal oder Amazon Payment.


All Stars Bundle (Bildrechte: Stars Bundle)

All Stars Bundle (Bildrechte: Stars Bundle)


Das All Stars Bundle enthält

  • Tropico 4 Steam Special Edition – Mac, Windows
  • Deponia (Testbericht) – Mac, Linux, Windows
  • System Shock 2 – Mac, Linux, Mac
  • To The Moon – Mac, Linux, Mac
  • Prime World Defenders – Mac, Windows
  • S.T.A.L.K.E.R: Clear Sky – Windows
  • Magicka – Windows
  • Mount & Blade: With Fire And Sword – Windows

Platform: Mac/OS XPlatform: LinuxPlatform: WindowsJourney Home: Aufbauspiel für Fans von Anno und Die Siedler

Verfasst von David Sondermann am 24. März 2015 Kommentieren

Mit Journey Home befindet sich derzeit eine Aufbausimulation in der Mache, die ganz stark von den beliebten Spielereihen Die Siedler und Anno inspiriert ist. In diesen Echtzeit-Strategiespielen alter Schule muss man eine eigene Stadt aufbauen und darf den unzähligen kleinen Spielfiguren beim Rumwuseln zusehen, was in der Regel einen Riesen-Spaß macht.
Auch die Macher von Journey Home sind Fans des Genre, haben bereits an Die Siedler 7 mitgearbeitet und sind damit prädestiniert, auch Ihrem Spiel die richtigen Zutaten für stundenlangen Spaß mitzugeben. Die ersten Entwürfe sehen schon sehr ansprechend aus. Nach mehreren Prä-Alpha-Versionen möchte das Entwicklerteam aus Düsseldorf nun die Programierung abschließen, den Content erstellen und die Story zuende schreiben.
Dazu benötigen die Entwickler finanzielle Unterstützung und haben deshalb eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo gestartet. Benötigt werden mindestens 150.000 Euro. Die Kampagne läuft noch knapp zwei Wochen. Auf Steam Greenlight hat das Spiel bereits grünes Licht erhalten.

Die Welt von Journey Home

Die Welt von Journey Home

Folgende Funktionen sollen Journey Home zu einem tollen Spiel mit hohem Spaß-Faktor machen:

  • Gameplay eines klassischen Aufbauspiels
  • Große Einzelspieler-Kampagne
  • komplexes Bau- und Handwerkssystem
  • mitreißende Story
  • einzigartige Spielwelt
  • epische Quests
  • Werkzeuge zur Unterstützung des Volks
  • kein Online-Zwang
  • Level-Editor (Stretch Goal)
  • benutzerdefinierte Charaktere (Stretch Goal)

Aufgabe im Spiel wird es sein, ein vertriebenes Volk, das sein Dasein in einer Welt von fliegenden Inseln fristet, unter einem gemeinsamen Banner zu vereinen und wieder auf dem Weg nach Hause zu führen und sich dem dunklen Herrscher entgegenzustellen. Dazu muss man seine Siedlungen ausbauen, Rohstoffe produzieren und Helden ausbilden, die dann nach und nach neues Land erobern, auf dem sich das Volk ausbreiten kann.



Wir sind der Meinung, dass das Spiel das Zeug zu einem Hit haben könnte. Wenn alles klappt, soll Journey Home im zweiten Quartal 2017 für OS X, Linux und Windows erscheinen. Mehr Infos findet Ihr auf der offizielle Webseite und auf Indiegogo.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Plattform: iPhonePlatform: Mac/OS XSpring Forward, eine kleine Nachlese

Verfasst von Holger Saß am 10. März 2015 1 Kommentar

Gestern Abend zeigte Tim Cook uns was Apple Neues angerührt hat um uns und unsere Kreditkarten zu ködern. Wer uns auf Facebook folgt bekam die ersten Eindrücke live während des Events zu lesen. Aber jetzt habe ich eine Nacht darüber geschlafen und einiges ist etwas klarer.

appletvDas erste “Highlight” der Veranstaltung war eine Überraschung die keine war. Das Hobbyprojekt AppleTV bekam in den USA einen neuen Abokanal, HBO ist jetzt an Bord. Schön für die Amis, aber für uns Europäer eher drittrangig.
Ganz kurz keimte in mir die Hoffnung das die kleine Box auch endlich eine Überarbeitung bekommt. Aber es blieb bei einer Preissenkung, Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft und so ist Apple TV* ab sofort für 79.- € im Store zu bekommen.

Das Research Kit kann ich nur schwer einschätzen, jedenfalls scheint Apple Gesundheit als Markt entdeckt zu haben. Wichtig war auf jeden Fall der ausdrückliche Hinweis das kein Daten gesendet werden wenn man nicht zustimmt und Apple grundsätzlich keinen Zugriff auf die Gesundheitsdaten hat. Ja, das muss Heutzutage extra erwähnt werden.

MacBook2015Dann kam, kleiner geht es wohl nicht, die “Neuerfindung des Notebooks”. das neue MacBook betrat die Bühne.
Sichtlich Stolz präsentierte Tim Cook das Baby, und von Ingenieursseite hat er auch allen Grund dazu. Extrem dünn (maximal 13,1 mm) , super leicht (920 g) präsentiert es sich Ultramobil mit seinem 12″ Retina Display. Dazu ein cleverer neuer Tastenmechanismus und ein neues Trackpad, das jetzt auch die Intensität des Fingerdrucks abgreift. Dazu Lüfters dank effizienter Prozessoren und viel Platz für Akkus dank eine auf 1/3 Größe geschrumpftes Mainboard. Und der geneigte Kund kann aus drei Farbvariationen wählen: Silber für den Traditionalisten, Spacegrau für den Seriösen und Gold für die Sonnender unter uns. Zu haben ist das Objekt der Begierde ab dem 10.4., preislich bewegt es sich zischen dem Air und dem Macbook Pro, die beide im Programm bleiben. Das neue MacBook* ist im Store schon zu bestaunen, aber noch nicht zu ordern.
Aber wohl viel Licht da ist natürlich auch etwas Schatten. Das neue MacBook hat, neben einem Kopfhöreranschluss, noch genau eine Schnittstelle nach aussen, einen USB-C Anschluss über den alles laufen soll. Der Akku wird darüber geladen und auch Peripherie wie externe Speichermedien oder ein Monitor werden hier angeschlossen. Das bedingt natürlich wieder ein paar passende Adapter*, die Apple auch schon im Store anbietet. Dabei kostet der Adapter zum Anschluss eine Displays und gleichzeitigem laden des MacBooks stolze 89.- €.
Aber trotzdem: es ist schon ein tolles Stück Technik das Apple da auf meine Kreditkarte loslässt.
Die Frage die sich mir stellt ist dabei aber auch ob damit nicht das 12″ Profi iPad, das seit Monaten durch die Gerüchteküche wabert nicht endgültig gestorben ist.

Das MacBook Pro 13″* und das MacBook Air* erhielten bei er Gelegenheit etwas schnellere Prozessoren, neue Grafikkarten und einen Thunderbolt 2 Anschluss. Dafür wurden die Preise leicht erhöht.

Aber natürlich stand die Apple Watch im Mittelpunkt des Events. Ich möchte gleich vorwegschicken das ich damit immer noch nicht so viel anfangen kann. Aber auch das iPhone musste mich erst überzeugen.
applewatchAlso die Apple Watch, das nächste große Ding? Gezeigt wurden ein paar ganz nette Gimmicks, etwa das telefonieren über die Uhr. Ja das ist nerdig, aber kann schon praktisch sein.
Natürlich trackt die Uhr alle Aktivitäten mit und kann als Personal Trainer etwa zu mehr Bewegung animieren. Und es gibt schon tonnenweise Apps mit denen man alles mögliche machen kann. Etwa sein Zuhause steuern indem man das Garagentor aus der Ferne öffnen kann, wobei mir da nicht ganz klar ist wie da die Sicherheit gewährleistet wird. Auch die Möglichkeit verschiedener Homescreens für alls Gelegenheiten sind eine clevere Idee, ebenso die Integration von Apple Pay, das zumindest in den USA wohl ein großer Erfolg ist.
Und ja, es gibt auch schon ein paar Spiele für das Handgelenk, tocharcade hat unter anderem die Reinkarnation des guten alten Tamagotcies ausgegraben. Im original LCD Design.
Und die Akkulaufzeit ist mit 18 Stunden besser als viele, auch ich, im Vorfeld befürchtet haben. Dazu gibt es einen cleveren magnetischen Mechanismus die die Uhr über Nacht fit für den neuen Tag macht.
Aber ohne iPhone geht natürlich nichts.

Wie schon anfangs erwähnt, ich bin mir nicht sicher ob ich so ein Teil brauche. Aber es gab schon ein paar nette Funktionen zu sehen, vielleicht überzeugt mich die Uhr ja wenn ich sie einmal live gesehen habe, so wie damals beim iPhone.

Apple Watch EditionAusgeliefert wird die Apple Watch ab dem 24. April. Grundsätzlich gibt es zwei Displaygrößen je nachdem was einem besser steht. Das größere Display hat dabei eine etwas höhere Auflösung. Dazu gibt diverse Variationen der Uhr. Die günstigste Variante, Apple Watch Sport*, kostet mit dem 38mm Gehäuse 399.- €, das 42mm Gehäuse kostet 50.- € mehr. Wer will kann aber auch für die exklusive Apple Watch Edition* über 200018.000- € auf den Tisch des Hauses legen.
Als Tim Cook die Preise für diese Edition verkündete war ein leichtes Aufstöhnen im Publikum übrigens nicht zu überhören. Wer das Event noch einmal geniessen möchte: Apple stellt es hier zur Verfügung.
Zubehör* in Form von Ersatzarmbändern und Ladekabeln ist übrigens im Store auch schon zu bewundern.

Mein Fazit:

Das neue MacBook ist für alle die Unterwegs arbeiten wollen oder müssen ein wirklich heisses Teil bei dem ich schwach werden könnte.
Mit der Uhr steuert Apple weiter in Richtung digital Lifestyle, aber ganz gefangen haben sie mich damit noch nicht, aber ein paar Pluspunkte hat sie gesammelt.
Und auf ein aktualisiertes Apple TV muss ich leider weiter warten.

Katiegorien: Event

Der sächsische Publisher Runesoft hat die Mac-Version des Strategie-Klassikers Desperados: Wanted or Alive veröffentlicht. Das Original ist von Spellbound entwickelt worden und bereits im Jahre 2001 für Windows-PCs bei Infogrames erschienen. Das Spiel hat damals überwiegend gute Kritiken erhalten. Es orientiert sich vom Spielprinzip her an Commandos (Testbericht der Mac-Version). Während man allerdings im Letzteren Soldaten im zweiten Weltkrieg befehligt, schickt man in Desperados Cowboys und Konsorten durch die Prärie. Das Echtzeit-Strategiespiel besteht aus 25 Missionen, in denen man dem Ober-Banditen El Diablo das Handwerk legen muss, der scheinbar für eine Serie von Zugüberfällen verantwortlich ist. Dazu steuert man sechs verschiedene Charaktere durch Sümpfe, Saloons, Geisterstädte und viele weitere typische Wild-West-Szenarien und versucht seine Gegner zu erledigen.

Desperados für Mac

Desperados für Mac

Das Spiel steht im Mac App Store für 19,99 Euro* zum Download zur Verfügung. Weitere Informationen zum Spiel gibt es auf der offiziellen Webseite. Die Systemanforderungen sind erfreulich gering, so dass das Spiel auch auf vielen älteren Macs läuft.

Systemanforderungen

  • OS X 10.9.5 oder höher
  • Intel-CPU mit 2 GHz
  • 2 GB RAM
  • Grafikkarte mit 256 MB Grafikspeicher

Screenshots der Mac-Version

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Plattform: iPhonePlattform: iPadPlatform: Mac/OS XPixel Heroes: Byte & Magic bald auch auf iOS

Verfasst von Holger Saß am 28. Februar 2015 Kommentieren

PixelHeroes_LogoSeit Anfang Februar schlagen die Pixel Helden sich auf Mac und PC durch das wilde Land voller Bits und Magie. Und seitdem steht der Titel auf meiner Stream-Wunschliste.
Was natürlich auch daran liegt das sich die Macher von The Bitfather voll darauf konzentriert haben solchen RPG Veteranen, die wie ich wochenlang Skara Brae erkundet haben, Honig um den Bart zu schmieren.

Die Hintergrundgeschichte ist schnell erzählt:

„Höret! Das Ende ist nahe!! Gewahrt meiner Worte und bereitet euch vor! Ein uralter Kult hat seinen Fuß in dieses Land gesetzt! Sie nennen sich ‘Die Söhne des MorgenGRAUENS’ und beten eine Kreatur aus alter Zeit an. Sie werben überall auf der Insel um Streiter für ihre dunkle Sache! Ich fürchte, sie wollen jenes erwecken, welches lieber schlafen sollte. Ein dunkles und böses Wesen! Ein Zerstörer von Welten! Verbringt eure letzten Tage weise…“

Und die Features rasch aufgezählt:
– 30 einzigartige Heldenklassen zum Freischalten. Jede mit seinen eigenen Fähigkeiten und Eigenschaften.
– Mehr zufällig generierte Äxte, Speere, Streitkolben, Schwerter, Schilde, Bögen, Armbrüste und Zaubersprüche als ein Lama Haare am Körper hat.
– 13 mystische und schaurig-schöne Dungeons zum Erkunden. Jeder mit einem epischen Bosskampf am Ende.
– 3 freischaltbare Kampagnen, jede mit einem eigenen finalen Dungeon und Endgegner.
– Permadeath! Du weißt, dass du es willst!
– Ein detaillierter Friedhof, auf dem du deine gefallenen Helden betrauern kannst. Vergleiche ihre Werte und sieh nach, welche ihrer Entscheidungen zu ihrem tragischen Tod geführt hat.
– Komplett durchgeknallte Nichtspieler-Charaktere, jeder mit einer eigenen Geschichte, durch die du cooles Zeug freischalten kannst.
– Tonnen von zufälligen Ereignissen, denen du auf deinen Wegen begegnest und die wichtige Entscheidungen von dir verlangen. Wirst du wie verrückt eine Katze anschreien?
– Viele Errungenschaften warten auf Freischaltung. Versuche, sie alle zu bekommen und der größte Pixel Hero aller Zeiten zu werden!

Bisher hatte ich noch nicht geschafft den Titel anzuspielen. Das wird sich aber ändern, denn in ein paar Tagen erscheint der Titel auch für Unterwegs. Das war natürlich die Gelegenheit einen Review Code abzugreifen und das Spiel für euch auf Herz und Hirn zu prüfen. Meine erste Dreiergruppe hat die Taverne schon verlassen und kämpft sich gerade durch das Land von Bits und Magie.

Falls ihr nicht auf den 5.März warten wollt oder die Grafikpracht lieber auf dem großen Schirm zu Hause geniessen wollt, Pixel Heroes: Byte & Magic ist bei Steam für Mac, Windows und Linux erhältlich:

Platform: Mac/OS XPlatform: LinuxPlatform: Windowsgog.com jetzt auf Deutsch, aus Sale wird Rabatt

Verfasst von Holger Saß am 27. Februar 2015 Kommentieren

gog.com hat sich im Laufe der Zeit vom Retrogame Spezialisten zu einer ausgewachsenen Vertriebsplattform gemausert die, zumindest im Indie Segment, an der Vorherrschaft des Platzhirschen Steam ordentlich gräbt. Uns soll es recht sein, immerhin bietet gog.com grundsätzlich alle Spiele ohne ein mitunter lästiges DRM an.
Und jetzt hat man auch noch Deutsch gelernt. Nicht nur der Internetauftritt wurde eingedeutscht, man bietet jetzt auch deutschsprachigen Foren und Support an. Außerdem sind die Preise jetzt in Euro ausgewiesen.
Und man verkündet stolz das inzwischen über 350 Spiele in deutscher Sprache zu kaufen gibt.

Deponia Banner

Das an sich sind schon gute Nachrichten, aber um die frohe Kunde auch gebührend zu verbreiten bietet gog.com einen bunten Strauß an Spielen zu Sonderpreisen an.
Deponia zum Beispiel, wer dieses wunderbare Adventure aus dem Hause Daedalic immer noch nicht kennt, der kann es jetzt für 0,49 € laden.
Strategiefreunde erhalten die Gangstersim Omerta: City Of Gangsters zum Sonderpreis und Gamepadartisten können sich auf The Last Tinker: City Of Colors freuen.

Das ganze Angebot gibt es hier zu sehen, zwar sind nicht alle Spiele auch für OSX erhältlich, aber ein Blick lohnt allemal. Das Angebot gilt noch bis zum 3.März 2015.

Jetzt sollte man vielleicht nur einmal über einen griffigen Namen für die Plattform nachdenken .-)

Katiegorien: Angebot, Linux, Macintosh, Windows
Schlagwörter:

Beim Spiele-Online-Shop Bundle Stars gibt es wieder ein äußerst verlockendes Angebot. Das Trinity-Bundle kostet nur 2,69 Euro. Dieses „Dreifaltigkeits-Angebot“ gilt für die Dreifaltigkeit der PC-Plattformen Mac, Linux und Windows. Man erhält Codes für zehn Spiele, die man auf der Spielplattform Steam einlösen muss. Das bedeutet im Klartext, dass jedes Spiel somit nur 26 Cent kostet. Billiger geht es nur geschenkt. Bei dem Preis kann man eigentlich kaum etwas falsch machen. Das Angebot ist bis zum 02. März befristet und enthält folgende Spiele:

Trinity Bundle

  • Pixel Boy and the Ever Expanding Dungeon – ein Rollenspiel-Shoot’Em’Up-Mix
  • Stronghold 3 Gold – der Strategie-Klassiker
  • iO – ein abstraktes Denk- und Geschicklichkeitsspiel
  • Revenge of the Titans – ein Tower-Defense-RTS-Mix
  • Terrian Saga: KR-17 – ein klassisches Jump’N’Run
  • Nam – ein Retro-Militär-Ego-Shooter
  • Eradicator – ein Retro-Sci-Fi-Shooter
  • Sentinel – ein tower-Defense-Game mit dynamischen Musiksystem
  • Legends of Aethereus – ein Action-Rollenspiel
  • Shiny the Firefly – ein Action-Adventure rund um ein Glühwürmchen


Trinity Bundle

Trinity Bundle


Doch damit nicht genug. Denn im restlichen Shop von Bundle Stars herrscht The Trinity Sale! So bekommt Ihr beispielsweise das tolle Deponia (Testbericht) für derzeit nur läppische 3.69 Euro.

Platform: Mac/OS XPlatform: WindowsWOW – Lange ist es her….

Verfasst von Thorben Rump am 22. Januar 2015 1 Kommentar

Es war einmal vor langer, langer Zeit…. da spielte ich Nacht um Nacht vor meinem Mac und führte mit meiner Zwergen-Priesterin viele Heldengruppen durch die düstersten Dungeons, über endlose Steppen und durch gefahrvolle Höhlen. Shandrial kämpfte sich über viele Jahre durch die World of Warcraft, durch “the Burning Crusade”, über “Wrath of the Lich King” bis zu einem kurzen Abstecher zum finalen “Cataclysm”.

Dazwischen lagen die eine oder andere Pause, eine Scheidung, zwei Kinder und viele, viele Stunden Online-Gaming. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wann ich mit WOW begonnen, wann eine Pause gemacht und wann “endgültig” aufgehört habe. Vor kurzem trudelte dann mal wieder eine Mail von Blizzard in meiner Mailbox ein – mit 10 Gratis-Tagen für WOW, pünktlich zum Launch von Wallords of Draenor. Bis dahin wusste ich nicht einmal, dass Blizzard meinen Charakter immer noch nicht gelöscht hatte… Lange Rede, kurzer Sinn: Battle.net-Launcher gestartet und 30GB-Download von WoW gestartet.

Die ganze Geschichte lesen…

Platform: Mac/OS XPlatform: LinuxPlatform: WindowsGrim Fandango Remake kann vorbestellt werden

Verfasst von David Sondermann am 13. Januar 2015 Kommentieren

Grim Fandango ist ein Grafik-Adventure, das LucasArts im Jahre 1998 für Windows-PCs veröffentlichte. Es war das letzte eigenständige Adventure des Publishers, bevor man sich hauptsächlich auf Star-Wars-Spiele beschränkte. Grim Fandango war damals von Kritikern gelobt und bei Spielern beliebt, brachte aber nicht den erhofften kommerziellen Erfolg. Vor dem Hintergrund des Erfolgswelle immer komplexerer und grafisch aufwendigerer Egoshooter und Strategiespiele Ende der 1990er-Jahre erging es anderen Adventure-Publishern ähnlich und das Genre stand kurz vor dem Aus, bevor es ab Mitte der 2000er-Jahre ein bis heute fortbestehendes Revival erlebte. Viele tolle Spiele sind seitdem erschienen, zum Beispiel die Deponia-Spiele von Daedalic oder The Book of Unwritten Tales von King Art oder Jack Keane von Deck 13.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Doch zurück zu Grim Fandango. Tim Schafer, der ursprüngliche Entwickler des Spiels, hatte bereits im Juni 2014 ein Remake des Adventure-Klassikers für Playstation 4 und PS Vita sowie für die PC-Plattformen Mac, Linux und Windows unter dem Label seiner eigener Firma Double Fine Productions in Aussicht gestellt.

Die originäre Ankündigung des Remakes

Ab heute kann man das Spiel mit dem herrlich schwarzen Humor nun vorbestellen. Veröffentlicht wird Grim Fandango Remastered am 27.Januar 2015 exklusiv auf GOG.com und somit frei von Kopierschutz-Maßnahmen (DRM). Das Spiel ist unter anderem englisch und deutsch lokalisiert. Die Mac-Version erfordert mindestens OS X 10.7, einen Dual-Core-Prozessor, 4 GB RAM und 4,5 GB Platz auf der Festplatte. Die Grafikkarte muss mindestens OpenGL 3.3 unterstützen – also ATI Radeon HD 4670, Nvidia 285 oder Intel HD 4000 oder besser.

Grim Fandango Remastered

Grim Fandango Remastered


Wer jetzt bei GOG.com vorbestellt, erhält Grim Fandango Remastered inklusive HD-Wallpaper für 11,89 Euro. Dann steht der Wiedersehens-Freude mit dem verstorbenen Manny Calavera und seinem Dämonen-Kunpel Glotti nichts mehr im Wege.

Tim Schafer gibt Grim Fandango zur Vorbestellung frei

Plattform: iPhonePlattform: iPadIGN verschenkt Valiant Hearts: The Great War

Verfasst von Holger Saß am 13. Januar 2015 Kommentieren

Valiant Hearts 1Das IGN jeden Monat ein iOS Spiel per Promocode kostenlos unter die Leute wirft hat sich ja vielleicht inzwischen bei einigen von euch herumgesprochen. Trotzdem möchten wir an dieser Stelle auf die aktuelle Aktion hinweisen, einfach weil das Spiel ein echter Leckerbissen ist.
Denn zum Jahreseinstieg gibt es die erste Episode von Valiant Hearts: The Great War* für 0,00 € statt den üblichen 4,99 die Ubisoft normalerweise dafür haben möchte.

Ubisoft Montreal wagte sich den schrecken des Krieges in einen 2D Action Puzzler mit Comicgrafik zu packen:

Die Handlung folgt dem Leben von vier spielbaren Charakteren, deren Leben sich während des Krieges kreuzen, begleitet von Walt, einem Dobermann, der als Kriegshund dient.

Karl ist ein junger Deutscher, den es als Landarbeiter nach Frankreich verschlug, wo er Marie kennen lernte, die Tochter des gutmütigen Bauern Emile. Die beiden werden ein Paar und vor Kriegsbeginn wird der gemeinsame Sohn Victor geboren. Als der Krieg beginnt, wird Karl, wie alle Deutschen im Land, von den französischen Behörden ausgewiesen und im Kaiserreich schließlich zum Kriegsdienst eingezogen. Auch sein Schwiegervater Emile erhält, trotz seines fortgeschrittenen Alters, seinen Einberufungsbefehl, um für Frankreich zu kämpfen.

Bei Freddie handelt es sich um einem US-Amerikaner kreolischer Abstammung, der heimlich eine Liebschaft zu einer weißen Frau pflegte. Zur gemeinsamen Hochzeit reisen beide nach Frankreich. Nach der Zeremonie zu Kriegsbeginn stirbt seine frisch Angetraute jedoch bei einem deutschen Bombenangriff. Dies führt bei Freddie zu Wut und Verbitterung, weshalb er sich zur Fremdenlegion meldet, um sich an denen zu rächen, die sein Glück zerstörten.

Anna, eine junge belgische Frau, studiert in Paris Tiermedizin, als der Krieg beginnt. Als sie erfährt, dass ihr Vater, ein renommierter Ingenieur, von den Deutschen zur Zwangsarbeit verpflichtet wird, macht sie sich, entgegen dem Rat ihres Vaters, auf, diesen zu retten. Mit dem Taxi („Marnetaxis“), die zum Truppentransport genutzt wurden, reist sie an die Front und gerät dabei in die Schlacht an der Marne. Vom Anblick dieser Hölle schockiert, beschließt sie, den Verwundeten, egal welcher Seite, als Sanitäterin zu helfen.

(Wikipedia)

Und wurde dafür ausgiebig gelobt, zum Beispiel von unsern Kollegen von der Gamestar:

„Selten hat mich ein Spiel so betroffen gemacht. Mit einfacher Comicgrafik lässt es mich den Schrecken des Krieges intensiver erleben als sämtliche Militär-Shooter der vergangenen Jahre. Weil Valiant Hearts eben nicht nur die Schlachten thematisiert, sondern auch und vor allem deren Folgen. Wie rette ich die Zivilisten vor dem Giftgas? Wie entkomme ich den endlosen und mit Leichen übersäten Kriegsgräben von Verdun? Interessanterweise ist Valiant Hearts spielerisch dann am besten, wenn es das Tempo rausnimmt und sich ganz auf seine Physik- und Kombinationsrätsel konzentriert.“

(Heiko Klinge: Kritik in der Gamestar)

Die iOS Version folgt der von Telltale so erfolgreich praktizierten Einteilung in Episoden die man einzeln, oder im Paket, nachkaufen muss. Das erste Kapitel könnt ihr jetzt kostenlos laden, das Vorteilspack mit den Episoden 2-4 kostet als IAP für iOS Verhältnisse stolze 8,99 €. Aber ich kann euch nach dem spielen der PC Version sagen: Es lohnt sich.

Ihr braucht mindestens ein iPad 2 oder iPhone 4 mit iOS 7 und natürlich noch den Downloadlínk:
Hier geht es zum IGN Promocode

Über mich

There is something about me..

Twitter

    Fotos

    Activate the Flickrss plugin to see the image thumbnails!