macinplay

Spiele für Apple Macintosh, iPhone und iPad

Archiv für die ‘Allgemeines’ Kategorie

Am 21.05.2015 haben der deutsche Publisher Gameforge und das österreichische Entwicklerstudio Sproing das iPad-Spiel Sigils: Schlacht um Raios veröffentlicht. In dem actionreichen Rollenspiel liegt das Hauptaugenmerk auf den Kämpfen. Das Gameplay kennt man aus Multiplayer-Online-Battle-Arena-Spielen (MOBA), bei denen man sich mit Freunden in Echtzeit prügelt.

Hintergrundgeschichte und Gameplay

Die Welt von Raios wird von der Insektenkönigin Xestia und ihren Horden angegriffen. Im Spiel muss man nun diese ekligen Gegner abwehren. Dazu lenkt man einen von 15 verfügbaren Champions, der durch die im Kampf gewonnen Erfahrung derzeit bis zum Level 18 aufsteigen kann. Diese Helden sind tierähnliche Wesen in humanoider Gestalt – jeder mit speziellen Fähigkeiten. So gibt es Damage-Dealer, Heiler, Spezialisten für Fernwaffen und Nahkämpfer. Mit steigender Erfahrung schaltet man Slots für die namensgebenden Sigils frei. Diese Fertigkeiten-Siegel verleihen den Helden Fähigkeiten abseits der Hauptskills. So kann ein Fernkämpfer beispielsweise auch zu einem guten Heiler werden. Ohne diese Sigils wird es schwer gegen Mitspieler im PvP zu bestehen.

Sigils

Sigils

In Sigils gibt es nicht nämlich nur den PVE-Bereich, der in verschiedene Level aufgeteilt ist und in dem man entweder allein oder mit bis zu zwei Mitstreitern die Story durchspielt – hat man noch keine Freunde im Spiel hilft die Gruppensuchfunktion, passende Mitstreiter für das nächste Abenteuer zu finden. Es steht auch eine PVP-Arena zur Verfügung, in der man sich nach Herzenslust mit anderen Spielern messen kann.
Im Spiel kann man alle Champions freischalten. Diese Sammelfunktion und die actionreichen Kämpfe, vor allen Dingen im PvP, sollen für Langzeitmotivation sorgen. Wer ungeduldig ist, kann Sigils und Champions auch im In-Game-Shop gegen Edelsteine und Goldstücke erwerben. Reicht die In-Game-Währung nicht aus, kann man seine Vorräte per In-App-Purchase aufstocken.
Holger und ich testen das Spiel derzeit auf Herz und Nieren. Nur soviel sei schon verraten: Alleine gegen die Monsterhorden zu kämpfen ist trotz des guten Balancings sauschwer.

Die Champions von Raios

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Cinematic Launch-Trailer

Das Spiel steht kostenlos im App Store zum Download zur Verfügung.
*

Screenshots zu Sigils

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Verlosung

Zum Start von Sigils verlosen wir gemeinsam mit dem Publisher Gameforge ein paar Goodies aus dem Sigils-Universum.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

  • 2 rote T-Shirts in Größe L mit Sigils-Motiv
  • 1 rotes T-Shirt in Größe XL mit Sigils-Motiv
  • 3 rote T-Shirts in Größe Ladies S mit Sigils-Motiv
  • 6 weiße Baumwollbeutel mit Sigils-Motiv
  • 2 Zusatz-Akkus mit Sigels-Motiv mit einer Ladekapazität von 5000 mAh, inkl. Adapter Mini-USB auf Lightning, z.B. für iPhone oder iPad

Um teilzunehmen, schreibt uns eine E-Mail an gewinnspiel@macinplay.de mit dem Betreff Sigils. Teilt uns in der E-Mail Euren Namen und Eure Postadresse mit, damit wir Euch den Gewinn zustellen können. Bitte gebt auch Eure Wunschgröße für die T-Shirts an. Gibt es mehr Teilnehmer als Preise, entscheidet das Los. Der Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 31.05.2015 um 23.59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Wir wünschen Euch viel Spaß mit Sigils und viel Glück bei der Verlosung. Weiter Infos zum Spiel findet Ihr auf der offiziellen Webseite des Spiels.

Platform: Mac/OS XJubiläum: 15 Jahre macinplay

Verfasst von macinplay am 17. Mai 2015 1 Kommentar

Wir bei macinplay berichten über die Welt das Gamings. Dabei stellen wir aber keine Spiele für Playstation-Fans, Nintendo-Anhänger oder XBOX-Spieler vor. Auch Windows-Titel oder Linux-Spiele werden nur am Rande erwähnt. Denn wir sind Mac-User. Wir arbeiten am Mac und natürlich spielen wir am Mac. Der Leidenschaft fürs Spielen an unserem Lieblings-Computer frönen wir nun in aller Öffentlichkeit seit dem 17. Mai 2000, dem Start von macinplay. Wir feiern also heute unser 15-jähriges Jubiläum. Wie viele Hobby-Websites kennt Ihr sonst noch, die dieses Alter erreichen?

17. Mai 2015: macinplay ist 15 Jahre alt! (Foto: © pico - Fotolia.com)

17. Mai 2015: macinplay ist 15 Jahre alt!
(Foto: © pico – Fotolia.com)

Seit unserem ersten Artikel ist viel geschehen. Während sich einige macinplayer – wie wir uns selbst nennen – im Laufe der letzten 15 Jahre anderen beruflichen und privaten Aufgaben widmeten, sind neue dazu gestoßen. Es gab Zeiten, in denen wir sehr aktiv waren und Zeiten, in denen nicht viel los war. Wir standen in freundschaftlicher Konkurrenz mit den wenigen anderen deutschen Webseiten, die Mac-Gaming als zentrales Thema hatten. Doch im deutschsprachigen Raum scheinen wir nun die letzte verbliebene Bastion zu sein, die sich hauptsächlich mit dem Thema beschäftigt.

Die Entwicklung von macinplay

Während spätere Redakteur-Generationen unter der Hand vermuten, dass es neben diesem offiziellen Gründungsmythos allerdings vornehmlich darum ging, kostenlos teure Mac-Spiele als Rezensionsexemplare abzugreifen, streiten das die beiden Gründer natürlich vehement ab.

»Das Spiel, das ich am liebsten verrissen habe, ist »Beachhead 2000«. Bis heute macht mir dieser Text am meisten Spaß, wenn es um meine eigenen Beiträge geht.« – Gero

Am Anfang gab es die beiden Freunde Béla und Gero. Sie benutzten Ende der 1990er-Jahre iMacs, was zur damaligen Zeit recht exotisch war. Da beide Spielernaturen waren, wollten sie natürlich auch ihre Macs zum Spielen nutzen und waren auf der Suche nach geeigneten Zockermaterial. Im Netz wurden Sie bei den beiden US-amerikanischen Seiten insidemacgames.com und macgamer.com fündig, die damals täglich einige Artikel veröffentlichten und Spiele ausführlich testeten – aber halt auf Englisch. Das wäre nicht weiter schlimm gewesen, schließlich waren die beiden keine Fremdsprachen-Verweigerer. Dennoch wäre eine deutschsprachige Quelle schöner gewesen, denn naturgemäß bezogen sich die beiden amerikanischen Webseiten auf den amerikanischen Markt. Der deutsche sah damals ganz anders aus: Es gab im deutschsprachigen Raum im Grunde nur zwei ernst zu nehmende allgemeine Mac-Nachrichtenseiten, die ab und zu auch mal über ein Spiel berichteten. Den erwünschten Tiefgang boten sie jedoch nicht. Weil es keine Seite dieser Art gab und Béla und Gero von der miesen Nachrichtenlage die Schnauze voll hatten, musste sie eben her – die Idee von macinplay war geboren: Eine deutsche Spielseite nach dem Vorbild von insidemacgames.com – Nachrichten, Testberichte und Forum inbegriffen.

Das alte macinplay-Design

Das alte macinplay-Design

Gero, von Beruf Grafikdesigner, bastelte mit einer obskuren HTML-Software namens Claris Home Page eine Webseite zusammen. Ein Forum wurde auf Basis einer Common-Gateway-Interface-Software (CGI) aufgesetzt. Der Name „macinplay“ war nicht die erste Wahl, aber Apple war damals besonders scharf darauf bedacht, alles abzumahnen, was den eigenen Markennamen zu ähnlich war. So fragten die beiden den damaligen Pressesprecher von Apple Deutschland, Georg Albrecht, ob er Probleme mit »macinplay« hätte. Hatte er nicht und so stand der Name fest.

»Die lustigsten Texte sind aus meiner Sicht die großartigen Mauspad-Testberichte von Christian Schramm. Darüber lache ich mich heute noch kaputt.« – Gero

Im März 200 ging macinplay.de in einen Live-Testbetrieb. Gero und Béla veröffentlichten Reviews von Spielen, die sie schon besaßen und füllten so das Archiv. Auch News gingen fast täglich online.

Am 17. Mai 2000 (Bélas Geburtstag) ging macinplay dann offiziell online – inklusive einer Pressemitteilung an die beiden Nachrichtenseiten (die natürlich nicht berichteten) und einige andere Seiten (die teilweise berichteten). Zu diesem Zeitpunkt konnte macinplay bereits um die zehn oder fünfzehn Spieletests vorweisen. Und es wurden noch viel mehr.

»Wenn ich mir ein altes Mac-Spiel eins zu eins auf OS X portiert wünschen dürfte, dann wäre das »Caesar III«.« – Gero

Noch im ersten Jahr wurde macinplay von reinen HTML-Seiten auf ein Content-Management-System namens NewsPro umgestellt. Das war aber die reinste Qual. Daher war jeder bei macinplay froh, als WordPress in unser Leben trat. Die Umstellung vom alten System auf WordPress war aber alles andere als trivial. So verschwanden leider jede Menge News-Artikel im digitalen Nirvana. Dennoch konnten alle Testberichte herübergerettet werden.

Einige Zeit finanzierte sich macinplay sehr gut über Werbebanner – jedenfalls in den ersten Jahren. Mit den Einnahmen wurden Server und eine jährliche Weihnachtsfeier finanziert. Im Jahr 2014 erfolgte dann sogar die Markeneintragung der Marke »macinplay« beim Marken- und Patentamt in München – mit dem offiziellen Segen der Rechtsabteilung von Apple, Inc. Dennoch blieb macinplay immer ein Hobby-Projekt – bis heute. Und so verfolgen alle bei macinplay auch heute Ihr Hobby sehr gerne. Denn das Spielen am Mac macht uns einfach Spaß.

»Wer kann mal schnell was zum Release von »Wing Commander 5« schreiben! Ich kann grad wirklich nicht. Hallo! Hallo? Niemand da? OK, dann mache ich das eben.“ – David

Die beliebtesten Artikel der letzten Jahre

Es gab und gibt bei macinplay immer wieder einige Artikel, die besonders häufig geklickt und auch noch Monate und Jahre nach Veröffentlichung gelesen werden. Hier ein kleiner Auszug:

»Ich hätte nie gedacht, dass wir mal einen Vibrator testen würden. Und dennoch gehört der Test von »OhMiBod« zu den meistgelesenen auf macinplay.«

macinplay heute

Aktuell besteht das macinplay-Team aus sieben Mann und einer Frau. Während Gero Pflüger als „Papa“ von macinplay seit Anfang an dabei ist und heute als Herausgeber und Social-Media-Mensch fungiert, ist der Rest der Crew im Laufe der Zeit dazu gestoßen.

»Die größte Enttäuschung, die ich als Tester bisher hatte, war der Nachfolger des sagenhaften »Stronghold«. Das kommt in meinem Testbericht wohl auch rüber.« – Gero

David Sondermann leitet die Redaktion und versucht, alle anderen behutsam mit Zuckerbrot und Peitsche zum Schreiben von neuen Artikeln anzutreiben. Nebenbei schreibt er ab und zu selbst einen etwas. Seine Lieblingsthemen sind die guten alten Point-And-Click-Adventures, Rennspiele und Gaming-Hardware.

»Inspector Hector ist eine alte Drecksau und dafür liebe ich ihn. Die Spiele-Reihe »Hector« ist definitiv nichts für Kinder.« – David

Daniel Wittberger ist der Administrator und unverzichtbar für macinplay – vor allen Dingen, wenn mal wieder der Server zickt oder eines der WordPress-Plugins aus dem Ruder läuft. Wenn er mal ganz viel Langeweile hat, schreibt er auch mal einen Artikel. Daniel ist passionierter World-of-Warcraft– und Minecraft-Spieler – genauso wie seine Frau Eva Wittberger.

»Viel zu viele Plugins installiert, dass macht die Seite extrem langsam!« – Daniel

Neben World of Warcraft beschäftigt sich Eva gerne mit einem Adventure oder einer Runde Die Sims. Derzeit kümmert sie sich jedoch um einen Endgegner ganz anderen Kalibers, der es derzeit nur selten erlaubt, dass sie einen Artikel schreiben kann. Eva ist nämlich mit dem noch recht frischen Nachwuchs beschäftigt. Daniel und Eva bringen bei macinplay außerdem ein wenig die österreichische Sicht der Dinge mit ein, da sie beide aus er Alpenrepublik stammen und dort leben und arbeiten.

Holger Saß ist der Älteste und damit der Opa der Redaktion – auch wenn sich eher David so fühlt. Er beschäftigt sich daher hauptsächlich mit Retro-Games und Neuauflagen alter Klassiker, aber auch einem gepflegtem Rollenspiel ist er nie abgeneigt. Holger ist der fleissigste Schreiber bei macinplay.

»Spiele niemals gegen einen Koreaner Starcraft.« – Holger

Noch relativ neu dabei sind Ralf Harmann und Thorben Rump, die neben ihren zeitintensiven beruflichen, ehrenamtlichen und privaten Pflichten, dennoch ab und zu die Zeit finden, Ihre Gaming-Leidenschaft in Worte zu fassen.

Das jüngste Mitglied der Redaktion ist Christian Sinnig, der vor allen Dingen auf Indie-Games steht und dort selbst vor den skurrilsten Dingen nicht zurückschreckt. Außerdem möchte er sich in nächster Zeit intensiv um unseren YouTube-Channel kümmern, damit dort mal ein bisschen Leben in die Bude kommt.

Zusammen werden wir auch weiterhin über die Gaming-Welt aus Sicht von Mac-Usern berichten. Da wir aber fast alle hauptberuflich etwas anderes tun, sind wir jederzeit für Eure Unterstützung dankbar. Wer also in seiner Freizeit ebenfalls gerne am Mac (oder an iOS-Geräten) spielt und darüber schreiben möchte, ist bei uns herzlich willkommen. Meldet Euch einfach per E-Mail bei David oder über unsere Twitter– oder Facebook-Accounts bei uns.

Ausblick

Wir wollen uns bei macinplay wieder ein bisschen mehr ins Zeug legen und wieder intensiver über die Welt des Mac-Gamings berichten. Natürlich werden wir auch weiterhin die besten Games für iPhone und iPad besprechen. Das gehört ja inzwischen dazu. Wer weiß, vielleicht kommen zukünftig auch Spiele für die Apple Watch und das Apple TV hinzu. Für Letzteres verdichten sich die Gerüchte, das mit dem gemunkelten Update im Sommer auch ein Apple TV App Store und damit auch Spiele Einzug halten werden.

Darüber hinaus wollen wir Euch nicht nur mit den üblichen News-Artikeln, sondern auch mit mehr Hintergrund-Artikeln und Tipps & Tricks erfreuen. Mehr Hardware-Tests stehen ebenso auf der To-Do-Liste wie mehr Aktivität in unserem YouTube-Kanal und das Thema Indie-Games.

Was wünscht Ihr Euch sonst von uns? Gibt es irgendwelche Themen, die Euch besonders interessieren? Ein bestimmtes Spiel, das wir für Euch mal testen sollen? Oder eine spezielle Gaming-Hardware? Benötigt Ihr Hilfe bei einem Problem mit Treibern oder Steam-Funktionen? Oder wollt Ihr bei uns mitmachen? Schreibt uns einfach unten in die Kommentare Eure Meinung und Eure Wünsche!

»Ich bin zu alt für diesen Scheiß…« – Holger

Vielen Dank für Eure Treue und auf weitere 15 Jahre Spaß beim Spielen am Mac!

[UPDATE: Wir haben noch ein paar Original-Zitate eingestreut.]

Katiegorien: macinplay.de, Macintosh
Schlagwörter: ,

Bei Bundle Stars finden Spieler laufend interessante und meist sehr günstige Spiele-Bundles, die Titel für die Systeme Mac, Linux und Windows enthalten. Während in der Regel jedes Spiel eines Bundles Windows-kompatibel ist, sind ein paar Spiele meist auch für Mac und Linux verfügbar. Bei den günstigen Preisen der Bundles lohnen sich diese daher auch für Mac-Jünger und Linux-Fans. Derzeit sind einige Bundles im Angebot, die auch für Mac- und Linux-Spieler interessant sind. Nicht weniger als fünf aktuelle Bundles bieten Spielspaß pur für wenig Geld. In der Regel erhält man für jedes Spiel einen Code, den man auf der Gaming-Plattform Steam einlösen kann.

Killer 3 Bundle

Das Bundle gilt noch bis zum 20.05.2015 und enthält zehn Spiele zu einem Preis von 5,37 Euro (statt ca. 150 Dollar).


Killer 3 Bundle

Killer 3 Bundle


  • Planetary Annihilation (Mac, Linux, Windows): ein SciFi-Echtzeit-Strategiespiel
  • S.T.A.L.K.E.R: Call of Pripyat (Windows): ein post-apokalyptischer Open-World-Shooter
  • Of Orcs and Men (Windows): ein Action-Fantasy-Rollenspiel
  • It Came from Space and Ate Our Brains (Mac, Windows): ein Arcade-Top-Down-Shooter
  • Super Motherload (Windows): Ein Koop-Game, bei dem es augenscheinlich ums Graben geht
  • Merchants of Kaidan (Mac, Linux, Windows): ein Handelsspiel mit Rollenspielelementen
  • The Original Strife: Veteran Edition (Mac, Linux, Windows): ein klassischer First-Person-Shooter im Stil von Doom
  • Letter Quest: Grimm’s Journey (Mac, Windows): eine Mischung aus Rollenspiel und Knobelspiel
  • Survivalist (Windows): eine Mischung aus Action-Rollenspiel und Echtzeit-Strategie
  • Spark Rising (Windows): Ein Sandbox-First-Person-Shooter

Grid 2 Complete Bundle

Das Bundle gilt noch bis zum 22.05.2015 und enthält das Rennspiel Grid 2 und elf Erweiterungen zum Preis von 13,24 Euro (-73%).


Grid 2 Complete Bundle

Grid 2 Complete Bundle


  • Grid 2 Hauptspiel (Mac, Windows): ein actionreichen Rennspiel
  • Spa-Francorchamps Track Pack: Vier Routen auf dem Rennkurs in Spa sowie die Autos Aston Martin V12 Zagats (N24) und BMW Z4 GT3
  • Bathurst Track Pack: Zwei Routen auf dem australischen Motor Racing Circuit Bathurst sowie die Autos Nissan GT-R Group A (R32), Ford Sierra RS500 und Ford Racing Ute
  • McLaren Racing Pack: Zwei Routen auf der Match GP-Strecke und das Auto McLaren MP4-12C GT3
  • Indycar Pack: Zwei Routen auf dem Indianapolis Motor Speedway sowie das Autos Dallara IndyCar und Indy500-PaceCar-Lackierungen für den Chevrolet Camaro SS und die Corvette Z06 Centennial Edition
  • Drift Pack: Die Autos NOS Energy Nissan 370Z, Team Orange Mitsubishi Evo X, Daijiro Yoshihara 1993 Nissan 240 SX und Tyler McQuarrie Chevrolet Camaro
  • Super Modified Pack: Die Autos Auto Gallery Nissan Skyline GT-R (R32), Tomei Cusco Subaru Impreza WRX STI, Mazda RX-7 PANSPEED und 5ZIGEN Honda Civic Super Modified
  • Car Unlock Pack: Sofortiger Zugang zu allen Autos im Hauptspiel
  • Headstart Pack: das Auto Mercedes-Benz SLR McLaren 722 GT und 15% Rabatt auf alle Auto- und Upgrade-Einkäufe im Shop von Grid 2
  • GTR Racing Pack: Fünf Routen auf der As-Marina-Strecke bei Tageslicht und das Auto Nissan GT-R SpecV
  • Peak Performance Pack: Die Autos Dofge Charger R/T, Ford Mustang Mach 1 Twister Special, Chevrolet Camaro Z28 RS SS 1970, VW Golf R, BMW E30 M3 und BMW 1 Series MCoupe
  • Classic Grid Pack: Die Autos Koenigsegg CCGT und Pagani Zonda Revolución

LEGO Super Heroes Bundle

Das Bundle gilt noch bis zum 24.05.2015 und enthält folgende Spiele und Erweiterungen zum Preis von 14,86 Euro (-78%).


LEGO Super Heroes Bundle

LEGO Super Heroes Bundle


  • LEGO Batman (Windows): ein Action-Adventure rund um den dunklen Ritter in Lego-Gestalt
  • LEGO Batman 2: DC Super Heroes (Windows): Fortsetzung des erfolgreichen ersten Teils mit noch mehr Superhelden aus dem DC-Universum
  • LEGO Marvel Super Heroes (Mac, Windows): Spiel mit den Superhelden aus dem Marvel-Universum im Lego-Kostüm
  • LEGO Marvel Super Heroes: Asgard Pack (Mac, Windows): Erweiterung des Hauptspiels um Figuren rund um Thor
  • LEGO Marvel Super Heroes: Super Pack (Mac, Windows): Erweiterung des Hauptspiels um weitere Superhelden und Superschurken sowie Fahrzeuge

AGFPRO v3 Voxel Sculpt Bundle

Dieses Bundle fällt ein wenig aus dem Rahmen. Es enthält keine Spiele, sondern das Tool AGFPRO und Erweiterungen zum Designen von Spielinhalten.
Das Bundle gilt noch bis zum 22.05.2015 und enthält folgende Tools und Erweiterungen für 8,32 Euro (statt 135 Dollar).


AGFPRO v3 Voxel Sculpt Bundle

AGFPRO v3 Voxel Sculpt Bundle


  • Axis Game Factory’s AGFPRO v3 & Premium Bundle (Mac, Linux, Windows): Software zum Designen von Karten und Leveln in Spielen mit Anbindung an die Unity-Game-Engine inkl. vier Presets
  • AGFPRO – Voxel Sculpt DLC (Mac, Linux, Windows): Erweiterung um Voxel-Grafiken
  • AGFPRO – Drone Kombat FPS Multiplayer DLC (Mac, Linux, Windows): Erweiterung um einen First-Person-Skooter mit vielen Presets

Tex Murphy Bundle

Das Bundle gilt noch bis zum 28.05.2015 und enthält folgende Spiele aus der Tex-Murphy-Reihe für 2,66 Euro (-92%).


Tex Murphy Bundle

Tex Murphy Bundle


  • Tex Murphy: Martian Memorandum (Mac, Linux, Windows): ein klassisches Point-and-Click-Adventure mit Krimi-Story
  • Tex Murphy: Mean Streets (Mac, Linux, Windows): ein weiters Adventure rund um den Privatdetektiv Tex Murphy
  • Tex Murphy: Overseer (Windows): eine Ted-Murphy-Abneteuer mit vielen Real-Video-Sequenzen
  • Tex Murphy: The Pandora Directive (Mac, Linux, Windows): diesmal geht es um den Roswell-Vorfall
  • Tex Murphy: Under a Kiling Moon (Mac, Linux, Windows): ein Abenteuer im Jahre 2042

Nach der Veröffentlichung für Windows-Systeme im Dezember 2014 ist nun auch offiziell die Mac-Version von Elite Dangerous erschienen. Das Spiel von Frontier Developments ist ein Remake der im Jahre 1984 für den Homecomputer BBC Micro erschienenen Weltraum-Simulation Elite. Das Original wurde unter anderem für Apple II, C64, NES, Amiga und Atari ST umgesetzt und gilt als ein Klassiker der Computerspielgeschichte. Zuletzt erschien der Nachfolger Frontier: First Encounters für MS-DOS im Jahre 1995. Seitdem warten Fans auf eine Fortsetzung oder Neuauflage dieser Space-Opera. Die meisten Fans haben sich bislang mit dem Open-Source-Klon Oolite (Testbericht) über Wasser gehalten. Doch jetzt erstrahlt Elite in neuem Glanz, was sich leider auch in den Systemvoraussetzungen widerspiegelt. Ein Quad-Core-i5-Prozessor ist Grundvoraussetzung, um Elite Dangerous auf dem Mac spielen zu können.

Systemvoraussetzungen von Elite Dangerous auf dem Mac

Eine Station heute – Elite Dangerous

Eine Station heute – Elite Dangerous

  • minimal
  • OS X Yosemite 10.10.3 oder besser
  • 2,3 Ghz Quad-Core Intel Core i5
  • 4 GB RAM RAM
  • Nvidia GT 650M mit 1GB (oder vergleichbar [Anm.d.Red.: Was auch immer das heißen mag])
  • Breitband-Internetanschluss
  • 8 GB freier Festplattenspeicher

Eine Station damals (1984) – Elite

Eine Station damals (1984) – Elite


Ausnahmsweise hatten wir uns vor kurzer Zeit bereits die Windows-Version für Euch angeschaut. Im Testbericht könnt Ihr nachlesen, was Euch wahrscheinlich auch in der Mac-Version erwarten wird. Natürlich holen wir den Test der Mac-Version so schnell wie möglich nach. Auf der offiziellen Webseite von Elite Dangerous kann man das Spiel für derzeit 49,99 Euro als Download erwerben. Dort gibt es ebenfalls das Original Elite, das OS X 10.1 voraussetzt, als kostenlosen Download. Alternativ gibt es Elite Dangerous auf Steam für derzeit ebenfalls 49,99 Euro.

Plattform: iPhonePlattform: iPadCats in Space Suits: iOS-Game mit viel Spielspaß

Verfasst von David Sondermann am 12. Mai 2015 Kommentieren

Mit Cats in Space Suits hat das Greifswalder Entwicklerstudio rapidrabbit ein neues iOS-Spiel in der Pipeline, das das Zeug zum Hit hat. Das Spielprinzip erinnert ein wenig an Angry Birds Space. Allerdings schiesst man hier nicht Vögel durchs Weltall, sondern Katzen in – nunja – Raumanzügen. Klingt verrückt? Ist es auch. Aber wir stehen ja auf verrückte Sachen. Wir haben uns eine bereits spielbare Version näher angesehen. Die grundlegende Spielmechanik ist es, eine mit einem Jetpack oder einer Rakete ausgestattete Katze mithilfe eines Catapults von einer Raumstation zur nächsten zu schießen – immer auf der Suche nach den Aliens, die ihr das Spielzeug geklaut haben. Auf ihrem Weg muss das Weltraum-Fellknäuel Spielsachen aufsammeln, die die Aliens auf der Flucht verloren worden sind.

Cats in Space Suits

Cats in Space Suits

Die Katze nutzt dabei die Gravitationsfelder von Planeten, Monden und Asteroiden, um ihre eigenen Flugbahnen zu beeinflussen. Mit fortschreitenden Spiel werden die Level immer schwieriger und sind gespickt mit Hindernissen wie tödlichen Nebeln, sich durch die Flugbahn bewegenden Asteroiden und schiesswütigen Alien-Raumschiffen, denen es auszuweichen gilt. Die Story wird dabei in Comicform erzählt. Das Ganze ist dabei sehr niedlich aufgemacht. In den höheren Leveln fordert die gleiche Motivation wie bei den Angry-Birds-Spielen dazu auf, imm er weiter zu spielen: „Das muss doch zu schaffen sein.“ Wir sind schon gespannt auf das fertige Spiel. Doch um das Spiel zu veröffentlichen ist noch etwas Arbeit und Unterstützung nötig.

Bilder aus dem Spiel

Kickstarter-Kampagne


Die Entwicklung von Cats in Space Suits ist schon weit fortgeschritten. Sowohl Physik-Engine, als auch die Grafiken für die ersten 24 Level, die Cartoons für die Hintergrundgeschichte und die Game-Center-Funktionen sind eingebaut. Jetzt fehlen noch Hintergrundmusik, Sound-Effekte, Achievements und das Feintuning, um das Spiel noch vor Weihnachten 2015 in den App Store bringen zu können. Deshalb hat rapidrabbit eine der ersten Crowdfunding-Kampagnen auf der heute gestarteten deutschen Kickstarter-Webseite aufgesetzt. Gesammelt werden sollen mindestens 20.000 Euro, um das primäre Ziel zu erreichen. Weitere Ziele (Stretch-Goals) deinen der Fertigstellung weiterer Episoden und einer Android-Version. Es werden Spenden ab 5 Euro entgegen genommen. Je mehr man spendet, desto bessere Belohnungen erhält man. Neben einem Dankeschön in den Credits des fertigen Spiels gibt es Postkarten, Wallpaper, Artbooks und vieles mehr, mit dem die Entwickler ihren Dank zum Ausdruck bringen wollen. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Kickstarter-Kampagnen-Webseite.

Bilder-Galerie

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Platform: Mac/OS XPlatform: LinuxPlatform: WindowsSurprise Attack: Tolle Games im Humble Weekly Bundle

Verfasst von David Sondermann am 11. Mai 2015 Kommentieren

Das Games-Download-Portal Humble Store bietet wöchentlich wechselnde Spiele-Bundles an. Derzeit ist das Humble Weekly Bundle: Surprise Attack im Angebot. Zum Bundle gehören sieben Spiele des Indie-Labels Surprise Attack und ein Early-Access-Spiel von Freejam. Wie immer darf man selbst bestimmen, wie viel man für die Spiele bezahlen möchte. Der Mindestbetrag liegt bei 1 US-Dollar. Man darf den Kaufbetrag detailliert aufteilen zwischen den Entwicklern der einzelnen Spiele, der Humble-Verkaufsplattform und den beiden gemeinnützigen Institutionen Oxfam und Save the Children. Auf diese Weise unterstützt man nicht nur die Indie-Entwickler, sondern kann auch für wohltätige Zwecke spenden.
Wer mehr als das Minimum von einem US-Dollar bezahlt, erhält auch mehr Spiele. Alle Spiele sind für Mac, Linux und Windows verfügbar, mit Ausnahme von Metrocide, für das es keine Linux-Version gibt. Alle Spiele gibt es als Direkt-Download ohne Kopierschutz. Zusätzlich erhält man auf Wunsch auch einen Code, den man auf der Spiele-Plattform Steam einlösen kann. Nur Robocraft ist ausschließlich auf Steam erhältlich. Das Humble Weekly Bundle: Surprise Attack ist bis zum 14.05.2015 erhältlich.


Humble Weekly Bundle: Surprise Attack

Humble Weekly Bundle: Surprise Attack


Die Spiele im Humble Weekly Bundle: Surprise Attack

    Ab 1 US-Dollar

  • Oscura: Lost Light – ein Plattform-Puzzler mit vielen Lichteffekten
  • Metrocide – ein Stealth-Action-Game, das an Syndicate und Grand Theft Auto erinnert
  • OTTTD – ein Tower-Defense-Spiel mit Rollenspiel-Elementen
  • Ab 6 US-Dollar zusätzlich

  • A Druid’s Duel – ein rundenbasiertes Strategiespiel, bei dem man sogar das Spielfeld zerstören kann
  • Particulars – ein Knobelspiel auf subatomarem Level mit Hintergrundgeschichte
  • Robocraft Pack – drei-monatige Premium-Mitgliedschaft beim Free-To-Play-MMO Robocraft, in dem man Robo-Fahrzeuge bauen und die Schlacht schicken muss (Early Access); zusätzlich erhält man ein paar In-Game-Extras
  • Ab 12 US-Dollar zusätzlich

  • Vertiginous Golf – ein Steampunk-Mini-Golf-Spiel
  • Screencheat 2-Pack – Splitscreen-Ego-Shooter als Doppelpack für zwei Spieler


Humble Weekly Bundle: Surprise Attack

Humble Weekly Bundle: Surprise Attack


Das Games-Download-Portal Humble Store hat seinen Spring Sale gestartet. Jeden Tag warten wechselnde Angebote auf die Spieler. So gibt es täglich ein Spiel für nur 1 Euro und auf viele weitere Spiele gibt es bis zu 90 Prozent Rabatt. Derzeit sind bekommt Ihr beispielsweise das tolle Adventure The Book of Unwritten Tales (Testbericht) für nur 99 Cent. Viele Spielen sind zwar nur für Windows erhältlich, aber dennoch sind einige Perlen für den Mac (und für Linux) darunter. Wir empfehlen Euch folgende Spiele aus dem Angebot:

  • TRI: ein mystischer 3D-Plattform-Puzzler, der viel Spaß macht – 4,41 Euro (-66%)
  • Limbo: ein dunkler 2D-Plattfomer, der schwer zu meistern ist – 2,49 Euro (-72%)
  • Godus: ein Boot-Simulation von Entwickler-Legende Peter Molyneux – 4,49 Euro (-75%)
  • Democracy 3: Eine realistische Politik-Simulation, die enorm viele gesellschaftliche Einflüsse auf die Politik berücksichtigt – 4,49 Euro (-80%)


Spring Sale im Humble Store

Spring Sale im Humble Store


Es lohnt sich, jeden Tag aufs Neue reinzuschauen. Beim Humble Store Spring Sale scheint für jeden etwas dabei zu sein.

Auf der Präsentation seines jährlichen Finanzberichts am 08.05.2015 hat der Videospielgigant Nintendo bestätigt, dass man an insgesamt fünf Spielen für sogenannte „smart devices“ arbeite. Wir hatten bereits im vergangenen Jahr spekuliert, dass Nintendo sich weitere Märkte abseits der eigenen Konsolenwelt erschließen wird und in den seine Spiele zukünftig auch auf Smartphones und Tablet-Pcs veröffentlichen wird. Es wird sich um komplette Neuentwicklungen handeln und nicht um Umsetzungen von Spielen, die bereits für eine der Nintendo-Konsolen, wie das 3DS oder die Wii U, erscheinen sind. Dennoch werden sie auf den bekannten Nintendo-Marken basieren. iOS- und Android-Gamer dürfen sich also wahrscheinlich auf Mario, Luigi und die Pokémon freuen. Vielleicht findet auch ein Metroid-Spiel den Weg auf die Smartphones und Tablet-PCs. Oder wie wäre es mit einem Donkey Kong oder Zelda-Titel? Welche Spiele genau kommen, hat Nintendo nicht bekanntgegeben.

Super Mario

Super Mario

Bei den Mobilspielen wird man mit dem japanischen iOS- und Android-Spezialisten DeNA zusammenarbeiten. Das bislang bekannteste Spiel von DeNA ist die Götter-Simulation Godus*. Das erste Spiel soll bis Ende 2015 veröffentlicht werden, die restlichen vier werden bis spätestens März 2017 veröffentlicht werden. Das scheint kein ambitionierter Zeitplan zu sein. Aber Nintendo-Chef Iwata betont, dass jedes Spiel ein Hit werden und lange gepflegt werden soll. Man meine es mit dem „Smart-Device-Business“ sehr ernst. Allerdings bleibt zu hoffen, dass man bei Nintendo nicht auf Free-To-Play-Konzepte setzt, denn bei der Präsentation erwähnte Iwata, dass die Spielkonzepte und Business-Modelle zwischen den beiden Welten Nintendo und Smart Devices unterschiedlich seien und dass man bei der Entwicklung darauf eingehen müsse. Ende des Jahre werden wir dann sehen, was damit gemeint war.

Welche Ninentendo-Helden würdet Ihr eigentlich gerne auf dem iPhone, iPod Touch und iPad sehen?


Nintendo Logo

Nintendo Logo


Grim Fandango Remastered ist nun auch in mobilen Versionen für iOS und Android erschienen und stehen im App Store* sowie im Google Play Store zum Download zur Verfügung. Zur Veröffentlichung ist das Spiel eine Woche lang 33% günstiger zu haben – für 9,99 Euro. Danach soll der Preis 14,99 Euro betragen. Das Original Grim Fandango ist ein oftmals unterschätztes, aber dennoch tolles Grafik-Adventure aus dem Jahr 1998. Es erschien damals bei LucasArts für Windows-PCs und führte die 3D-Perspektive in die bis dahin durch 2D-Optik geprägten Point-and-Click-Spiele ein. Die spannende Geschichte um Manny Calavera, der die kürzlich Verstorbenen auf ihrem Weg durch das Totenreich zum Paradies begleitet, wurde bereits Anfang 2015 für Mac und Windows von Double Fine Production etwas ausgehübscht und neu aufgelegt – wir berichteten.


Grim_Fandango_artwork

Grim Fandango Remastered für iPhone, iPod touch und iPad im App Store*

Bilder aus der Desktop-Version von Grim Fandango Remastered

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Platform: Mac/OS XPlatform: WindowsSteam-Konkurrent GOG Galaxy startet in die Beta-Phase

Verfasst von David Sondermann am 5. Mai 2015 Kommentieren

Das Download-Portal für Computerspiele GOG (ehemals Good Old Games) hat heute die Beta-Testphase seiner Plattform GOG Galaxy eingeläutet. Mit GOG Galaxy möchte man dem alles überragenden Platzhirsch Steam Konkurrenz machen, ohne dabei die eigenen Grundsätze wie den Verzicht auf eine Digitale Rechtsverwaltung (DRM) über Bord zu werfen. Alle Spiele bleiben frei von Kopierschutzmechanismen. Verantwortlich für GOG ist übrigens das polnische Unternehmen CD Projekt, zu dem auch der Publisher der Computerspielreihe The Witcher gehört, die dieser Tage in die dritte Runde gehen wird. Steam wird verantwortet von Valve, dem Publisher bekannter Spiele wie Half Life und Portal.

GOG Galaxy Achievements

GOG Galaxy Achievements

Während man bislang auf der GOG-Webseite Spiele für Mac- und Windows-Systeme „nur“ kaufen und herunterladen konnte, wird GOG Galaxy ähnlich wie der große Konkurrent Steam mit einer eigenen optionalen Client-Software viele In-Game- und auch Community-Funktionen bieten, die wir hier kurz vorstellen.

GOG Galaxy im Überblick

GOG Galaxy Client

GOG Galaxy Client

Bibliothek-Funktionen: Über die Client-Software können Spiele natürlich heruntergeladen und installiert werden. Die Installationsdateien von jedem Spiel sind DRM-frei und lassen sich als Sicherungskopie überall speichern. Es besteht kein Online-Zwang, so dass GOG Galaxy auch ohne Internetverbindung funktioniert. Wer nicht will, dass seine Spiele automatisch aktualisiert werden, kann diese Option für jedes einzelne Spiel oder generell deaktivieren.

GOG Galaxy Chat

GOG Galaxy Chat

Online-Funktionen: Multiplayer-Sessions sind mit GOG Galaxy kein Problem, dazu gehört auch das Matchmaking. Neu sind die aus Steam bekannten Achievements, bei denen man in Spielen bestimmte Errungenschaften erreichen kann. GOG Galaxy erstellt Spiel-Statistiken und misst Spielzeiten. Einige Spiele nutzen diese Daten beispielsweise für Ranglisten. Mit Crossplay sollen Spiele zwischen GOG-Galaxy- und Steam-Spielern möglich sein, sofern die Spiele diese Funktion unterstützen. Einblendungen in den Spielen, zum Beispiel bei Chatanfragen, sollen folgen.

GOG Galaxy Freundesliste

GOG Galaxy Freundesliste

Community-Funktionen: Auch über GOG Galaxy wird man andere Spieler zu Freundeslisten hinzufügen und mit ihnen chatten können. Außerdem kann man Freunde zu einem Spiel einladen oder deren Spiel beitreten.

Weitere Funktionen: Alles ist optional. Die Macher von GOG Galaxy legen grossen Wert darauf, dass man mit dem neuen System zu nichts gezwungen wird. Neben der Freiheit, auch offline spielen zu können, kann man so ziemlich jede Funktion ausschalten. Dazu gehören unter anderem der Chat, die In-Game-Achievements oder gar die ganze Client-Software. Ja, man wird auch weiterhin die Spiele einzeln herunterladen und spielen können – ganz ohne Client.

Sobald die Client-Software von GOG Galaxy veröffentlicht ist, wird die Weiterentwicklung des GOG Downloader-Software, mit der man bisher seine GOG-Spiele herunterladen kann, eingestellt. Spiele, die bereits auf dem Rechner installiert sind, sollen ohne Neu-Installation vom Client importiert werden können. Wir sind gespannt, wie sich das System bewährt und haben uns für die Beta-Phase angemeldet, die jetzt für Mac- und Windows-Spieler gestartet ist. Eine Version für Linux-Fans soll folgen. Hier gibt es allerdings noch keinen genauen Zeitplan. Anmeldungen für die Beta-Phase werden hier entgegengenommen.


The Witcher 3 unterstützt GOG Galaxy

The Witcher 3 unterstützt GOG Galaxy


Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schlagwörter: ,

Über mich

There is something about me..

Twitter

    Fotos

    Activate the Flickrss plugin to see the image thumbnails!