macinplay

Spiele für Apple Macintosh, iPhone und iPad

Archiv für die ‘Gerücht’ Kategorie

Roccat will Mac-Unterstützung anbieten

Verfasst von David Sondermann am 25. Februar 2013 Kommentieren

Bislang hat der Gaming-Peripherie-Hersteller Roccat dem Mac-Markt nicht gerade viel Aufmerksamkeit geschenkt. Nahezu alle Roccat-Produkte wie Mäuse und Tastaturen – allen voran das Spitzenprodukt, die Maus Kone XTD – werden derzeit nur mit Windows-Treibern versorgt.
Eine zuverlässige Quelle hat uns aber jetzt verraten, dass sich das bald ändern wird. Zwar lege man bei Roccat nach wie vor den Fokus auf Windows, dennoch beobachte man den Mac-Markt genau. So arbeite man angeblich schon an einem Mac-Treiber für die Kone XTD. Mit dem offiziellen Release ist wohl im kommenden Sommer zu rechnen. Wahrscheinlich werden auch weitere zukünftige Roccat-Produkte Mac OS X unterstützen.
Die Roccat Kone XTD zeichnet sich vor allen Dingen durch eine präzise Optik aus. Sie bietet einen Laser-Sensor mit einer Spitzen-Auflösung von 8.200 dpi. Damit wird das Zielen in Ego-Shootern äußerst präzise.
Mehr Infos zur Maus bekommt Ihr auf der offiziellen Webseite:
Roccat Kone XTD

Roccat Offiziell geplant ist allerdings schon die Mac-Unterstützung von Power-Grid, einer kostenlosen iPhone-App (später auch Android und Windows Phone), mit der man seinen Rechner überwachen und seine Spiele steuern kann. Die Beta-Phase der Windows-Version soll bald beginnen. Dabei wird das Smartphone zur Steuerzentrale, bei der man Schaltflächen selbst belegen und anordnen kann, z.B. für World of Warcraft. Später soll weiteres Power-Grid-Equipment erscheinen, dass mit dem Smartphone und der Power-Grid-App kombiniert werden kann. Auf der Webseite wird beispielsweise eine Tastatur vorgestellt, die anstelle des Ziffernblocks ein iPod-Dock enthält und somit die Tastatur um einen Touchscreen mit selbst definierten Schaltflächen erweitert. Das Konzept sieht sehr interessant aus.
Mehr Infos zu Power-grid gibt es ebenfalls auf der ofiziellen Webseite
Roccat Power-Grid

Bilder zur Roccat Kone XTD

Schlagwörter:

Platform: Mac/OS X Hinweise für Mac-Port von Max Payne 3

Verfasst von Raimund Scheßwendter am 9. Februar 2013 Kommentieren

Er ist kein Held, wie aus dem Bilderbuch: Trinker, tablettenabhängig, fertig: Max Payne. Die Mischung aus John McClane, Punisher und Django räumt im dritten Teil des gleichnamigen Shooters in Rio de Janeiro auf. Seit Sommer letzten Jahres flimmert das Spektakel im Stil von City of God und Tropa de Elite (so der Spiegel in seiner Rezension)  auf der XBox, Playstation3 und seit Juni auch auf dem PC über die Bildschirme. maxpayne3-2075-1920  Jetzt sind erste Hinweise aufgetaucht, dass der drogensüchtige Excop demnächst auch auf dem Mac seine Zeitlupensprünge vollführen könnte.  AJ Collins heißt der Mann, der auf dem Fan-Forum Rockstarnexus.com gepostet hat, was eine Steam-Aktualisierung zu Tage brachte: Rockstar testet bereits Teile des Spiels auf der Plattform. Dabei sind nicht nur Szenen aus dem Spiel, sondern auch Download-Content-Level aufgeführt. Das deutet darauf hin, dass Max Payne 3 in einer der beliebten Gold-Editionen, also mit allen Zusatzpacks inklusive, herauskommt. Das hat unter anderem den Vorteil, dass diverse innovative Multiplayermodi- und Karten von Anfang an für Mac-Nutzer zur Verfügung stehen werden – abgesehen von einem gehörigen Extraarsenal an Waffen natürlich.  protokoll_steam_max_payne3_osx

So wie es aussieht, setzt das Studio bei dem Macport auf TransGamings Cider-Technologie. Zuletzt waren Umsetzungen über Cider in Verruf geraten, weil die Performance zu wünschen ließ (etwa bei Siedler7, dessen Performance unterirdisch und problematisch sein soll). Die Macher von TransGaming haben jedoch wohl bei der Weiterentwicklung ihrer Software ordentlich nachgelegt (Wie dieser Vergleich zwischen Cider und nativen Ports darlegt [englisch]). Es bleibt zu hoffen, dass die Umsetzung von Max Payne 3 vernünftig gelingt, denn dieses Spiel verspricht ein Kracher auf der Plattform mit dem abgebissenen Apfel zu werden – ähnlich wie es der erste Teil auch schon war.

Als Trailer mal ein Multiplayer-Video, statt dem üblichem Story-Telling:

Platform: Mac/OS X LEGO: Lord of the Rings: Erste Hinweise auf Mac Version

Verfasst von Holger Saß am 16. September 2012 Kommentieren

Bisher wurden ja alle LEGO Titel mehr oder weniger zügig auch für OSX umgesetzt. Nur ausgerechnet für den neusten Streich LEGO: The Lord of the Rings, welches auf der Gamescom schon ausführlich zu bestaunen war, gibt es keine genauen Informationen, ob es jetzt eine OSX Version geben wird oder nicht.
Auf der offiziellen Seite steht ohnehin recht wenig, bei TT Games steht auch nicht viel mehr und am Ende des Trailers steht neben diversen Konsolen auch nur was von PC:

Amazon*, sonst oftmals eine Quelle mehr oder weniger überraschender Informationen hilft uns auch nicht weiter. Nur Walmart lehnt sich aus dem Fenster und bietet eine PC/Mac Version zum vorbestellen an.
Und selbst bei Feral Interactive, bisher zuständig für die Mac-Portierung der LEGO-Spiele herrscht zu dem Thema großes Schweigen.
ABER: Beim testen von LEGO Batman 2: DC Super Heroes bin ich ebenfalls über den Trailer zum Herr der Ringe LEGO gestolpert. Und daher habe ich große Hoffnung das dieses Spiel ebenfalls unsere aller Lieblingsplattform erreichen wird. Denn warum sollte Feral sonst den Trailer in die Mac Version packen?

Also: Auch ohne offizielle Ankündigung würde ich wetten, das es eine Mac OSX Version geben wird.

Gerücht: Valve mit eigener Hardware und Apple-Besuch?

Verfasst von Boman Hwang am 13. April 2012 Kommentieren

Valve, Entwickler der Half-Life und Portal-Reihen und Betreiber der Spiele-Downloadplattform Steam hat jetzt gleich doppelt die Gerüchteküche in Bewegung gebracht:

Zum einen sucht die Firma momentan per Stellenanzeige auf deren Karriereseite nach neuen Mitarbeitern speziell für die Hardwareentwicklung. Dabei soll es laut den Stellenbeschreibungen explizit nicht um Peripherie wie Mäuse oder Gamepads gehen, sondern um “die Erfindung eines völlig neuen Spieleerlebnisses”.

Sofort spriessen die Spekulationen über eine Art “Steam-Konsole” wieder auf, weiteres Öl ins Feuer wirft dann ein weiteres Gerücht bei Apple Insider, bei dem auch Apple-User aufhorchen sollten, denn angeblich wurde am heutigen Freitag niemand geringeres als Apple-CEO Tim Cook im Valve-Hauptquartier gesichtet.

Ob daran etwas wahr ist und was der Grund dieses möglichen Besuches sein könnte ist unklar, gesichert scheint nur, dass sich bei Valve im Hintergrund so einiges zu regen scheint, wir dürfen also gespannt sein

Katiegorien: Gerücht, Macintosh
Schlagwörter: ,

Rollenspiel leben hauptsächlich von der Geschichte und der Welt in der sie spielen. Und eine der besten Geschichten erzählt wohl immer noch Baldur’s Gate. Obwohl bereits Ende 1998 erschienen ist es immer noch eine der beliebtesten RPG-Serien und begründete den Ruf von Bioware. Hier gibt es unseren Test des Originals noch einmal zum Nachlesen: Baldur’s Gate bei macinplay. Nachdem 2001 die letzte Erweiterung zu Baldur’s Gate 2 erschienen war gab es noch den Actionableger Dark Alliance, der aber nichts mit dem legendären Rollenspiel zu tun hatte.
Das ist jetzt wieder so eine typische “es-war-einmal-Geschichte” wenn, ja wenn die seit Jahren nicht veränderte Homepage plötzlich zum Leben erwacht wäre:

“The Lord of Murder shall perish, but in his doom he shall spawn a score of mortal progeny, chaos will be sown by their passage.”

So sayeth the wise Alaundo

So können wir dort lesen, dazu ein Totenkopf mit glühenden Augen und der Soundtrack des Originalspiels. Mit ein wenig Recherche bekommt man dann heraus das wohl ein neu gegründetes Studio namens “Beamdog” dahinter steckt und das wiederum wimmelt von ehemaligen Bioware Entwicklern. Wie zum Beispiel Trent Oster. Und der hat auf Twitter stolz sein neuestes Spielzeug für sein Büro gezeigt: ein iMac. Was uns dann ganz klar auf die Fährte führt, denn wozu braucht man als Entwickler unbedingt einen Mac?

Eben

Und angesichts der Tatsache, das ich The Bards Tale in absehbarer Zeit durch habe, würde mir ein Baldur’s Gate ganz gut passen.

Inzwischen ist es schon fast Tradition geworden: Sobald Apple Vorabversionen von Betriebsystem-Software an Entwickler zum Testen zur Verfügung steht, werden diese, Vertraulichkeitserklärungen hin oder her, von interessierten Bastlern auseinander genommen und seziert. Dabei treten immer wieder interessante Details, aber auch unfertige Funktionen und Code-Reste zu Tage, die auf neue, kommende Produkte und Features von Apple hinweisen könnten, oder aber einfach nur Debug- oder Test-Charakter haben und irgendwann heimlich wieder in der Versenkung verschwinden.

Diese Art von Kaffeesatz-Leserei hat natürlich auch schon beim kommenden OS X Mountain Lion eingesetzt und die dort identifizierten Fundstücke sollten wie immer mit einer gehörigen Prise Vorsicht genossen werden, bieten aber Basis für kommende Hardware-Spekulationen rund um künftige Macs:

In diversen Foreneinträgen, von den Kollegen von GIGA in einem Artikel gesammelt, haben Leute in der Developer Preview von Mountain Lion Kernel-Erweiterungen für diverse Grafikkartenmodelle sowohl von AMD, als auch von NVIDIA gefunden. Damit liessen sich diese Grafikkarten auch unter dem Berglöwen ansprechen, interessant ist diese Entdeckung vor allem daher, dass die Unterstützung für diese Modelle brandneu ist und die dazugehörigen Karten bisher noch in keinem Mac verbaut worden sind.

Unter den neu unterstützen Modellen finden sich vor allem High-End-Chips wie die AMD Radeon HD 69xx-Familie oder NVIDIAs 5xx-Familie. Das könnte auf neue Grafikkarten in kommenden Mac Pros bzw. auf neue Mac Pros an sich hinweisen, denn diese neuen Karten dürften alleine aus thermischen Gründen in iMacs und MacBooks eher deplaziert sein. Interessant ist zudem auch, dass damit auch NVIDIA-Karten in neue Mac-Modelle zurückkehren würden, momentan sind alle aktuellen Macs nämlich mit der integrierten Grafik von Intel oder mit AMD-Chips bestückt.

Ob und wann wir neue Grafikoptionen in Macs sehen wird ist momentan noch reine Spekulation. Bestätigt ist bisher nur das Offensichtliche, nämlich dass Apple weiterhin an OS X arbeitet und auch mit neuen Hardwareoptionen experimentiert. Andererseits wird Mountain Lion im Sommer veröffentlicht und ein neuer Mac Pro ist sowieso schon überfällig. Hoffen wir also mal, dass die Gerüchte sich als wahr herausstellen und Apple im Hintergrund wirklich daran arbeitet, bald neue, spielfähige Grafikkarten in Macs zu verbauen, uns Mac-Spielern soll das nur recht sein!

Katiegorien: Gerücht, Macintosh
Schlagwörter: , ,

Platform: Mac/OS X Command&Conquer Generals 2 angekündigt

Verfasst von Raimund Scheßwendter am 13. Februar 2012 2 Kommentare

Bioware hat sich zwar nicht festgelegt, aber immerhin ist klar, dass der neuste Hit der Echtzeitstrategie Experten im Jahr 2013 das Licht der Welt erblicken wird. Die Entwickler des Nachfolgers von Command&Conquer Generäle  (Die deutsche und leider zensierte Version: Unser Test) haben in Aussicht gestellt, dass das Spiel im ersten oder zweiten Quartal des nächsten Jahres herauskommen könnte.

Sein Vorgänger hatte seiner zeit hohe Wellen geschlagen, da das Spiel mit relativ realistischen Kampftruppen, darunter auch eine Terroristen-Fraktion mit Selbstmordattentätern und Giftgas-Anschlägen, aufzuwartete. In Deutschland wurde damals eine zensierte Version herausgebracht, in der die Selbstmordattentäter zu rollende Dynamitstangen abgeändert wurden und die Soldaten Cyborgs darstellten, die statt Schreie merkwürdige Piepgeräusche von sich gaben.

Ob Command & Conquer Generals 2 auch auf dem Mac erscheint, war zum momentanen Zeitpunkt nicht herauszufinden. Da jedoch ein großer Teil der Bioware- und ElectronicArts-Spiele den Weg auf den Mac fanden (Aktuell etwa Dragons Age II), und der Vorgänger ein Hit auf dem Mac war, bleibt zu hoffen, dass der Titel auch auf unsere Raubkatze portiert wird.

Platform: Mac/OS X Star Wars: The Old Republic – Doch eine Mac Version?

Verfasst von Holger Saß am 3. Januar 2012 2 Kommentare

BioWares neustes Project, das SciFi MMORPG “Star Wars: The Old Republic” wird zwar allgemein hoch gelobt, ist bisher aber Windows PCs vorbehalten. Jetzt haben sich die beiden BioWare Masterminds Ray Muzyka und Greg Zeschuk in einem Interview geäußert und klar zum Mac bekannt. Gegenüber massively.joystiq.com fielen Worte wie “Wie wissen um die große Macgemeinde unter den BioWare Fans… wir wissen das sie eine wichtige Gruppe sind” und “Wenn alles stabil läuft denken wir über weitere Plattformen nach, und dann wird es offensichtlich eine der ersten sein”

“Star Wars: Nights of the Old Republic” ist ein Online Rollenspiel das wie der Name schon verrät im Star Wars Universum spielt. Im Gegensatz zu den meisten andren MMORPGs setzt es dabei auf eine ausgefeilte Storylinie und weniger auf sture “Töte 25 Goldesel und kehre zu mir zurück”-Aufträge. Gestartet ist das ehrgeizige Projekt kurz vor Weihnachten und gilt in Branchenkreisen als einer der wenigen ernsthaften “World of Warcraft” Konkurrenten.
Zur SWTOR Homepage

Wer die PC Version schon mal testen möchte findet diese zum Beispiel bei Amazon*

Ich würde eine Macversion jedenfalls definitiv anspielen, und ihr?

Morgen: WWDC mit Ausblick auf Apples Zukunft

Verfasst von Gero Pflüger am 5. Juni 2011 Kommentieren

Steve Jobs, CEO von Apple und ein Team von Apple Executives werden die jährlich stattfindende Worldwide Developers Conference (WWDC) des Unternehmens mit einer Keynote am Montag, 6. Juni um 10.00 Uhr eröffnen. Während der Eröffnungsrede wird Apple die nächste Generation von Software enthüllen – Lion, die achte große Version von Mac OS X; iOS 5, die nächste Version von Apples hochentwickeltem Betriebssystem für mobile Geräte, wie iPad, iPhone und iPod touch; und iCloud, Apples künftiges Angebot an Diensten auf Cloud-Computing Basis. Und wir sind gespannt. Weiterlesen »

Platform: Mac/OS X Plattform: iPhonePlattform: iPad Kommt Steam auch für iOS?

Verfasst von Raimund Scheßwendter am 24. März 2011 Kommentieren

Valve, die Betreiberfirma der Online-Plattform Steam, überlegt Steam auch für iOS rauszubringen. Das geht aus einem Eintrag des offiziellen Forums des Oublishers hervor, wie mactechnews berichtet. Schwierig dürfte sich die Umsetzung gestalten, denn Apple erlaubt nur den App-Verlauf über die eigene Plattform, den App-Store. Denkbar sei eine Möglichkeit über das Game-Center, so das Onlineportal. Eine weitere Alternative ist die Unterstützung Valves für die Entwickler, um das Mac-Spiel auf die iOS-Plattform zu hieven. Valve könnte dazu beispielsweise ein eigenes SDK herausbringen.

Toptitel auf der Plattform

Steam ist unter anderem dafür verantwortlich, dass Spiele wie Left 4Dead 2, Assassin’S Creed 2 oder Half-Life 2 auf den Mac gebracht wurden. Auf dem eigenen Webinterface sind auch Demo-Downloads, Trailer, sowie umfangreiche Community-Funktionen zu finden. Seit 10 Monaten gibt es die Plattform auch auf MacOS. Der Client kann hier heruntergeladen werden.

Über mich

There is something about me..

Twitter

    Fotos

    Activate the Flickrss plugin to see the image thumbnails!