macinplay

Spiele für Apple Macintosh, iPhone und iPad

Archiv für die ‘Plattform’ Kategorie

Das iPhone als Controller am iMac

Verfasst von Holger Saß am 10. Februar 2010 Kommentieren

Ja, ihr habt richtig gelesen: Die Softwareschmiede Gameprom, bekannt durch ihre Apps, plant wohl ein neues Projekt names “The Pinball”, dabei wandert das Spielfeld auf den Mac und euer iPhone oder euer Touch dient als Edelcontroller. Vertrieben werden soll das Ganze über den Appstore.
Ein ganz spannendes Konzept wie ich finde.

Future-Games Adventures am Mac

Verfasst von Sascha Gschwendtner am 3. Februar 2010 Kommentieren

futuregamesPC-Spielern ist der tschechische Adventure-Spezialist Future Games aus Tschechien durch düstere Perlen wie “Black Mirror” oder “Nibiru” und weniger gelungene Spiele wie “Reprobates” zumindest seit 2004 ein Begriff.

Etwas versteckt, aber für Mac-Spieler nicht minder interessant gibt nun Future Games den Grund für die Verzögerung ihres neuesten Werks “Alter Ego” auf der offiziellen Homepage zum Spiel mit einem “Update auf die AGDS5-Engine” an, welche neben der Wii und XBOX auch den Mac unterstützt.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass alle zukünftigen Spiele des Studios auch nativ auf dem Mac laufen werden. Wenn das kein Grund zur Freude ist!

Der Release von “Alter Ego” ist für Ende März geplant.

Rome: Total War im Handel, vorläufig nur für Intel-Macs

Verfasst von Gero Pflüger am 3. Februar 2010 Kommentieren

Gestern berichteten wir, dass Rome: Total War nunmehr im Handel sei. Heute informiert uns ASH, dass die angegebene Kompatibilität zu PowerPC-Prozessoren jedoch noch nicht enthalten sei und kurzfristig nachgepatcht werde:

“Leider ist uns gestern beim Produktlaunch von ‘Rome: Total War’ entgangen, dass die ursprünglich geplante PPC-Unterstützung für das Spiel noch nicht vorliegt und ‘Rome: Total War’ daher in der momentan ausgelieferten Fassung ‘intel only’ ist. Von Seiten des Publishers, Feral Interactive, heißt es dazu: ‘Kurz nach der ersten Veröffentlichung wird ein Update zur Verfügung gestellt, um den PPC-Support zu ermöglichen.’

Wir informieren Euch, sobald dieser Patch herauskommt. Mittlerweile kann man das Spiel übrigens bei Arktis.de für knapp 25 Euro kaufen. Bei Amazon (und damit im macinplay-Shop) wird es vermutlich demnächst verfügbar sein.

PLISTA.items.push({“objectid”:6503,”title”:”Rome: Total War im Handel, vorlu00e4ufig nur fu00fcr Intel-Macs”,”text”:”Gestern berichteten wir, dass Rome: Total War nunmehr im Handel sei. Heute informiert uns ASH, dass die angegebene Kompatibilitu00e4t zu PowerPC-Prozessoren jedoch noch nicht enthalten sei und kurzfristig nachgepatcht werde:rnrn”Leider ist uns gestern beim Produktlaunch von ‘Rome: Total War’ entgangen, dass die urspru00fcnglich geplante PPC-Unterstu00fctzung fu00fcr das Spiel noch nicht vorliegt und ‘Rome: Total War’ daher in der momentan ausgelieferten Fassung ‘intel only’ ist. Von Seiten des Publishers, Feral Interactive, heiu00dft es dazu: ‘Kurz nach der ersten Veru00f6ffentlichung wird ein Update zur Verfu00fcgung gestellt, um den PPC-Support zu ermu00f6glichen.’”rnrnWir informieren Euch, sobald dieser Patch herauskommt. Mittlerweile kann man das Spiel u00fcbrigens bei Arktis.de fu00fcr knapp 25 Euro kaufen. Bei Amazon (und damit im macinplay-Shop) wird es vermutlich demnu00e4chst verfu00fcgbar sein.”,”url”:”http://www.macinplay.de/wordpress/2010/02/rome-total-war-im-handel-vorlaufig-nur-fur-intel-macs/”,”img”:null});

PLISTA.partner.init();


iPhone OS 3.1.3 erschienen

Verfasst von Gero Pflüger am 2. Februar 2010 Kommentieren

Apple gab heute die Version 3.1.3 des Betriebssystems für das iPhone und den iPod touch frei. Enthalten sind folgende Verbesserungen:

- Verbesserte Genauigkeit der Batteriestatusanzeige (iPhone 3GS)
- Behebung eines Problems, bei dem die Apps von Drittanbietern gelegentlich nicht starten
- Behebung eines Fehlers, der das Abstürzen von Apps beim Benutzen der japanischen Kana-Tastatur verursacht

Achtung Jailbreaker: Bitte noch nicht aktualisieren! Es scheint Probleme zu geben!

Schlagwörter:

iTunes 9.0.3 erschienen

Verfasst von Gero Pflüger am 2. Februar 2010 Kommentieren

Apple hat heute ein Update für seine Cash Cow iTunes freigegeben. Damit liegt die Versionsbezeichnung nun bei 9.0.3. Zu beziehen ist es über die Softwareaktualisierung.

Update-Beschreibung

iTunes 9.0.3 enthält viele wichtige Fehlerbehebungen, einschließlich:

• Ihre Einstellung für “Kennwort für den Kauf merken” wird von iTunes nicht mehr ignoriert.
• Behebt Probleme beim Synchronisieren einiger intelligenter Wiedergabelisten und Podcasts mit dem iPod.
• Behebt ein Problem mit der Identifizierung, wenn ein iPod angeschlossen ist.
• Behebt Probleme, die die Stabilität und Leistung beeinträchtigt haben.

iTunes 9 enthält viele neue Funktionen und Verbesserungen, einschließlich:

• Eine verbesserte Benutzeroberfläche mit neuem Spaltenbrowser zum schnellen Durchsuchen von Interpreten oder Alben, Filmen, TV-Sendungen und mehr.
• Der iTunes Store erstrahlt in neuem Design mit verbesserter Navigation zur schnellen und einfachen Bedienung.
• Mit iTunes LP und iTunes Extras erhalten Sie exklusive Interviews, Videos, Fotos und mehr (verfügbar beim Kauf ausgewählter Alben und Filme im iTunes Store).
• Mit der Privatfreigabe können Sie die iTunes-Sammlung Ihrer Familie auf den Computern zuhause verwalten. iTunes kann Neukäufe automatisch übertragen oder Sie wählen nur die Objekte, die Sie möchten.
• iTunes erstellt für Sie Genius-Mixe und spielt Titel aus Ihrer Mediathek ab, die gut zusammenpassen.
• Die iPod- und iPhone-Synchronisierung ermöglicht Ihnen nun die direkte Verwaltung Ihres iPhone- und iPod touch-Home-Bildschirms in iTunes. Flexibleres Synchronisieren ermöglicht Ihnen, einzelne Interpreten, Genres oder TV-Sendungen und Podcast-Folgen zu synchronisieren.
• iTunes U Objekte werden nun in einem eigenen Bereich innerhalb der iTunes-Mediathek verwaltet.
• Synchronisieren mit iPod nano (fünfte Generation), iPod classic (Herbst 2009) und iPod touch (Herbst 2009).
• Zudem enthält iTunes 9 viele weitere Verbesserungen, z. B. Codierung und Wiedergabe von HE-AAC-Dateien, größere Flexibilität mit den Regeln für intelligente Wiedergabelisten, einfachere Verwaltung Ihrer Medien innerhalb des iTunes-Medienordners und vieles mehr.

Schlagwörter: , ,

Rome: Total War jetzt im Handel

Verfasst von Gero Pflüger am 2. Februar 2010 Kommentieren

Die deutsche Version von “Rome: Total War” für den Mac ist ab heute bei Application Systems Heidelberg verfügbar. In Rome: Total War begleitet der Spieler das Römische Imperium von dessen Anfängen über die Blütezeit bis zum Untergang. Das innovative Spielprinzip verknüpft rundenbasierte Strategie und Aufbauspiel- Elemente mit Echtzeit-Steuerung und -Simulation von Gefechtstaktik und Schlachtverläufen. Bis zu 10.000 Einheiten werden in 3D-Ansicht gleichzeitig auf den Schlachtfeldern kontrolliert.

Rome: Total War ist ein Strategie-Spiel von epischem Ausmaß. Spieler lernen die Pracht, den Glanz und die Brutalität des alten Rom kennen. Das Spiel umfasst drei Jahrhunderte Kriegführung von den Punischen Kriegen bis zum Tod von Augustus und fängt die Aufregung und Herausforderung der Eroberung und Herrschaft über das römische Reich ein. Militär, Diplomatie, List und Mord – es wird alles eingesetzt, um den Thron des Imperiums einzunehmen und zu behalten.

Aber es ist keine einfache Aufgabe. Auf dem Weg dahin müssen Spieler den Messern von Mördern ausweichen, Städte bauen und regieren, Armeen ausbilden und befehligen, den Wünschen des Senats (wenigstens manchmal) gehorchen, Gladiatoren-Wettkämpfe organisieren, und vielen anderen Herausforderungen und Überraschungen gegenüberstehen.

Features

- Innovative Gefechtstaktik: Kombination aus rundenbasierter Strategie und Echtzeit-Taktik für Gefechte und Schlachtverläufe
- 3D-Darstellung der gewaltigsten Armeen der Zeitgeschichte: bis zu 10.000 Soldaten sind gleichzeitig auf dem Bildschirm zu sehen
- Eigene Kampagnen: Spieler müssen wirtschaftliche, religiöse, zivile und militärische Macht begründen und mit Hilfe der Jahrhunderte umspannenden Kampagnenfunktion ausbauen und erhalten.
- Interaktion mit berühmten Feldherren: In Kämpfen mit oder gegen die großen Herrscher der Geschichte wie Julius Cäsar, Spartakus und Hannibal erleben Spieler die Geschichte rund um Ausbau, Überleben und Zerstörung des römischen Reiches
- Umfangreiche Möglichkeiten zum Angriff auf feindlilche Städte: Als Attila der Hunne, Furcht einflößender Sachse oder Mitglied eines anderen Barbarenvolks belagert der Spieler römische Städte und kann dabei dabei Signaturwaffen und individuelle Fähigkeiten des jeweiligen Kriegsherren einsetzen.

Systemanforderungen

DVD-Laufwerk, Mac OS X 10.5, 1.7GHz G4/Intel Mac Core Duo, 3.5GB HD, 512MB RAM, 64MB VRAM
Das Spiel unterstützt integrierte Grafikkarten mit Shared RAM

Verfügbarkeit

Noch ist das Spiel nicht in den Läden eingetroffen. Es wird dann aber um die 25 Euro kosten.

Weitere Informationen zu Rome: Total War gibt es unter diesem Link.


Heute startet europaweit der Verkauf der Mac-Version von “Star Wars The Force Unleashed: Ultimate Sith Edition”. Das von Fans der Serie mit Spannung erwartete neueste Spiel aus der Star-Wars-Saga wird ab sofort auch für den Mac exklusiv von Application Systems Heidelberg und Application Systems Paris in deutsch- und französischsprachigen Versionen vertrieben.

Bei Star Wars The Force Unleashed wird der Spieler nicht nur zu Darth Vaders “geheimem Schüler”, sondern es werden außerdem ungeahnte Enthüllungen über das Star Wars-Universum aufgedeckt. Die detailreiche Story ist in der weitgehend unbekannten Zeitspanne zwischen Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith und Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung angesiedelt. Darin unterstützt der Spieler den berüchtigten Schurken bei seiner Mission, die Galaxis von den Jedi-Rittern zu befreien – und sieht sich dabei mit Entscheidungen konfrontiert, die den Lauf des Geschichte verändern können.

Ein kurzer Überblick über Star Wars The Force Unleashed: Ultimate Sith Edition:
- Angesiedelt zwischen den Episoden III und IV
- Spieler machen in der Rolle von Darth Vaders geheimem Schüler Jagd auf die letzten Jedi-Ritter
- Anspruchsvolles Spielprinzip um das Entfesseln, Trainieren und Kombinieren der Machtkräfte: Machtschub, Machtgriff, Rückstoß und Machtblitz
- Komplexe Spielmanöver fordern Reaktionsvermögen und Geschicklichkeit heraus
- Gegner werden vom Spieler unter Einsatz der “Macht” gegen und durch Mauern hindurch geschoben, in die Luft gehoben, dort ergriffen und mit Blitzen elektrisiert oder zu Boden geschleudert und zur Explosion gebracht
- Neue Verbündete und Gegner sowie alte Bekannte aus den vorangegangenen Spielen und Kinofilmen
- Film-Schauplätze wie der Wookiee-Heimatplanet Kashyyyk, das überwucherte Felucia, der Schrottplanet Raxus Prime und eine imperiale TIE-Fighter-Werft

Das Spiel soll offiziell 55 Euro kosten. Im macinplay-Shop ist es noch nicht verfügbar, Arktis allerdings bietet es schon für etwas weniger an. Sobald es auch im macinplay-Shop auftaucht, sagen wir Euch Bescheid :)

Ausführliche Informationen unter gibt es bei Aspyr.

Systemanforderungen:
DVD-Laufwerk, Mac OS X 10.5, 2.4GHz Intel Mac Core Duo/Intel Mac Core Duo, 25GB HD, 2048MB RAM, 3D-Grafikkarte 256MB VRAM
- Unterstützte Grafikchips: NVIDIA GEFORCE 8600, NVIDIA GEFORCE 8800, NVIDIA GEFORCE 9600, NVIDIA GEFORCE GT 120, ATI RADEON HD 2600, ATI RADEON HD 3870, ATI RADEON HD 4670, ATI RADEON HD 4850
- Intel integrierte Grafikchips werden nicht unterstützt
- Unterstützt keine Volumes, die mit Groß-/Kleinschreibung formatiert sind
- Das Spiel enthält einen technischen Kopierschutz

Apple-Pressemitteilung zum iPad

Verfasst von Gero Pflüger am 28. Januar 2010 1 Kommentar

Apple Heute Nacht um kurz vor ein Uhr kam der deutsche Text der Pressemitteilung von Apples PR-Agentur zum gestern Abend vorgestellten iPad herein. Den möchten wir Euch nicht vorenthalten.

APPLE PRESSEINFORMATION: Apple enthüllt iPad

Ein magisches und revolutionäres Gerät zu einem unglaublichen Preis

SAN FRANCISCO, Kalifornien – 27. Januar 2010 – Apple hat heute iPad vorgestellt, ein revolutionäres Gerät für das Surfen im Web, Lesen und Senden von E-Mails, Genießen von Bildern, Betrachten von Videos, Musikhören, Spielen, Lesen von E-Books und vielem mehr. Das reaktive, hochauflösende Multi-Touch Display des iPad ermöglicht es dem Nutzer, physisch mit Programmen und Inhalten zu interagieren. iPad ist gerade einmal 13,4 Millimeter dünn und wiegt nur 680 Gramm – es ist schlanker und leichter als jeder Laptop oder jedes Netbook. iPad verfügt über 12 innovative Anwendungen, die speziell für iPad entwickelt wurden, und es werden fast alle der über 140.000 Programme aus dem App Store darauf laufen. iPad wird Ende März ab bahnbrechenden 499 US-Dollar verfügbar sein.

“iPad ist unsere fortschrittlichste Technologie in einem zauberhaften und revolutionären Gerät zu einem unglaublichen Preis,” sagt Steve Jobs, CEO von Apple. “iPad schafft und definiert eine völlig neue Gerätekategorie, welche die Nutzer mit den Anwendungen und Inhalten auf eine viel intimere, intuitivere und spaßigere Art und Weise miteinander in Verbindung treten lässt als jemals zuvor.”

iPad verfügt über 12 Multi-Touch-Anwendungen der nächsten Generation. Jede Anwendung unterstützt sowohl die Hoch- als auch Querformat-Ansicht und animiert diese entsprechend der Richtung in die der Nutzer das iPad dreht. Die präzise Multi-Touch-Oberfläche macht das Surfen im Internet zu einer völlig neuen Erfahrung, deutlich interaktiver und intimer als auf einem Computer. Das Lesen und Senden von E-Mails auf dem großen Display und seiner nahezu originalgroßen “Soft”- Tastatur macht Spaß und ist einfach. Man kann Fotos von einem Mac, PC oder einer Digitalkamera importieren, diese organisiert in Form von Alben betrachten und genießen sowie in eleganten Slideshows mit anderen teilen; Filme, TV-Sendungen und Youtube-Videos in HD ansehen; durch Seiten eines E-Books blättern, welches aus Apples neuem iBookstore heruntergeladen wurde und dabei der Musiksammlung lauschen.

Auf dem iPad laufen fast alle der über 140.000 Anwendungen aus dem App Store, inklusive derer, die bereits für iPhone und iPod touch erworben wurden. Der iTunes Store ist der weltweit beliebteste Online Store für Musik-, TV- und Video-Inhalte und bietet über 11 Millionen Songs, 50.000 TV-Episoden und mehr als 8.000 Spielfilme, 2.000 davon in HD-Qualität. Apple hat die neue iBooks App für iPad vorgestellt, welche den neuen iBookstore beinhaltet, um auf die beste Art und Weise mit einem mobilen Gerät nach Büchern zu suchen, sie zu kaufen und zu lesen. Der iBookstore wird Bücher von großen wie auch unabhängigen Verlagen führen.

Apple hat ebenfalls eine neue Version von iWork für iPad vorgestellt, die erste Desktop-artige Softwaresuite, die speziell für Multi-Touch entwickelt wurde. Mit Pages, Keynote und Numbers können wunderschön formatierte Dokumente, beeindruckende Präsentationen mit Animationen und Übergängen, wie auch Tabellen mit Diagrammen, Funktionen und Formeln kreiert werden. Diese drei Anwendungen werden separat im App Store für 9,99 US-Dollar angeboten.

iPad synchronisiert mit iTunes – genau wie das iPhone und der iPod touch – mittels des standardmäßigen 30-Pin-auf-USB-Kabels. So können alle Kontakte, Fotos, Musik, Filme, TV-Sendungen, Anwendungen und mehr mit einem Mac oder PC abgeglichen werden. Alle Anwendungen und Inhalte, die mit iPad aus dem App Store, dem iTunes Store und dem iBookstore geladen wurden, werden automatisch mit ihrer iTunes Bibliothek synchronisiert, sobald iPad das nächste Mal mit dem Computer verbunden wird.

Das brillante 9,7″ Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung des iPad nutzt IPS-Technologie, um frische, klare Bilder und konsistente Farben über einen nahezu maximalen Betrachtungswinkel von 178 Grad zu liefern. Das hochgradig präzise, kapazitive Multi-Touch Display ist unglaublich exakt und reaktionsschnell, ob beim Blättern durch Webseiten oder beim Spielen. Die intelligente “Soft”-Tastatur, erstmals mit dem iPhone eingeführt, macht sich das größere Display des iPad zunutze, um eine Tastatur im Maßstab von nahezu 1:1 zu bieten. Das iPad lässt sich außerdem mit dem neuen iPad Keyboard Dock mit einer traditionellen Tastatur in Normalgröße verbinden.

iPad wird von A4, dem System-on-a-Chip der nächsten Generation von Apple, angetrieben. Der neue A4 Chip wurde von Apple entworfen und bietet eine außergewöhnliche Prozessor- und Grafikleistung in Kombination mit einer langen Batterielaufzeit von bis zu zehn Stunden. Apples Weiterentwicklung bei chemischen Prozessen und der Adaptive Charging Technologie ermöglichen bis zu 1.000 Ladezyklen ohne signifikante Einbußen der Batteriekapazität über eine typische Lebensdauer von fünf Jahren.**

iPad gibt es in zwei Varianten – eine Version mit WLAN und eine sowohl mit WLAN als auch 3G. iPad integriert neueste 802.11n WLAN-Technologie und die 3G-Modelle unterstützen Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbps in HSDPA Netzwerken. Apple und AT&T haben bahnbrechende 3G Pre-Paid Datentarife mit einfacher ,on-device’ Aktivierung und Verwaltung für iPad angekündigt.

Im Sinne der Fortführung von Apples Engagement umweltverträgliche Produkte zu entwerfen und zu kreieren, besteht jedes iPad Gehäuse aus hochgradig recycelbarem Aluminium und kommt standardmäßig mit einem energieeffizienten, LED-hintergrundbeleuchteten Display, das quecksilberfrei und aus arsenfreiem Glas hergestellt ist. iPad beinhaltet keine bromhaltigen Flammschutzmittel und ist vollständig PVC-frei.

Apple hat heute ein neues Software Development Kit (SDK) für iPad veröffentlicht, mit Hilfe dessen Entwickler großartige neue Anwendungen erstellen können, die die Fähigkeiten des iPad nutzen. Das SDK enthält einen Simulator, der es Entwicklern ermöglicht ihre iPad Apps auf einem Mac zu testen und zu ,debuggen’. Außerdem können Entwickler Universal Applications erstellen, die auf iPad, iPhone und iPod touch laufen.

Preise & Verfügbarkeit
iPad ist weltweit ab Ende März als 16GB-Modell für einen Preis von 499 US-Dollar, als 32GB-Modell für 599 US-Dollar und als 64GB-Modell für 699 US-Dollar erhältlich. Die WLAN + 3G-Modelle des iPad werden im April in den USA und ausgewählten Ländern als 16GB-Modell für einen Preis von 629 US-Dollar, als 32GB-Modell für 729 US-Dollar und als 64GB-Modell für 829 US-Dollar verfügbar sein. iPad wird in den USA über den Apple Store, die Apple Retail Stores und den Apple Fachhandel vertrieben. Die internationalen Preise und die weltweite Verfügbarkeit werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Der iBookstore wird in den USA zum Launch verfügbar sein.

* Apple hat die Batterielaufzeit drahtlos mittels Browsen durch Webseiten und den Empfang von E-Mails über ein AirPort-Netzwerk getestet. Das System konnte nie in den Ruhezustand gehen und das Display lief auf halber Helligkeit. Das entspricht einem typischen ,on-the-go’ Nutzerszenario und führt zu einem Messwert der Batterieleistung, der für mobile Nutzer maßgeblich ist.

** Bei ordnungsgemäßer Anwendung ist die Batterie des iPad darauf ausgelegt bis zu 80 Prozent oder mehr ihrer ursprünglichen Kapazität über eine Lebensdauer von bis zu 1.000 Ladevorgängen zu bewahren. Die Lebensdauer der Batterie und die Ladezyklen variieren je nach Nutzung und Systemeinstellungen.

Verfügbarkeit

Sobald das Gerät im deutschen Apple Online Store verfügbar wird, erscheint es unter diesem Link. Lustigerweise führt Amazon die verschiedenen iPad-Versionen bereits zur Vorbestellung.

Kampfpreis für das iPad

Verfasst von Raimund Scheßwendter am 27. Januar 2010 2 Kommentare

Bei der Neuvorstellung des iPad von Apple ist eine der größten Überraschungen der Preis: Das 9,7 Zoll große Multitouch-Tablet kostet mit 16 GB Flash-Speicher nur 499 Dollar, 599 Dollar kostet das Modell mit 32GB Speicher, Bei 699 Dollar liegt das 64GB-Flagschiff. Die 3G Modelle kosten jeweils 130 Dollar Aufpreis. Unbekannt bisher, ob das geniale Keyboard-Dock von vorneherein dazugepackt wird. Das iPad ist nur rund 700 Gramm schwer und hat eine Standby-Zeit von einem Monat. Unter Last soll der Akku 10 Stunden halten.

Sobald das Gerät im deutschen Apple Online Store verfügbar wird, erscheint es unter diesem Link. Lustigerweise führt Amazon die verschiedenen iPad-Versionen bereits zur Vorbestellung.

Katiegorien: Ankündigung, iPad
Schlagwörter: ,

iPad – das neue Tablet von Apple offiziell vorgestellt

Verfasst von Raimund Scheßwendter am 27. Januar 2010 1 Kommentar

Jetzt kann sich die PSP warm anziehen, denn heute abend hat Steve Jobs das iPad vorgestellt. Dass das 9,7 Zoll Multitouch-Gerät voll App-kompatibel ist, ist schon ein schwerer Schlag für die Konkurrenten aus Japan, aber parallel zeigte EA zum Beispiel eine spezielle Adaption des Blockbustergames “Need for Speed”. Zeitgleich erscheint ein neues SDK für Entwickler, um auf das Gerät zugeschnittete Software entwickeln zu können. Gameloft erzählte bereits begeistert, wie sie in zwei Wochen ein Spiel für die neue Device gemacht haben.
Es gibt bereits eine eigens neuprogrammierte iWork-Version (pro Programm werden 10 Dollar fällig) und andere Programme, die das iPad enthält (Malprogramm “Brushes”, iTunes und den neuen eBook-Reader “iBooks”).
Das iPad wird durch einen eigens von Apple entwickelten CPU namens A4 mit 1Ghz angetrieben und besitzt 16, 32 oder 64GB Flash-Speicher. Zusätzlich ist 802.11n WLAN, WiFi und Bluetooth (2.1) onboard. Synchronisiert wird es über USB.

Update

Sobald das Gerät im deutschen Apple Online Store verfügbar wird, erscheint es unter diesem Link. Lustigerweise führt Amazon die verschiedenen iPad-Versionen bereits zur Vorbestellung.

Über mich

There is something about me..

Twitter

    Fotos

    Activate the Flickrss plugin to see the image thumbnails!