macinplay

Spiele für Apple Macintosh, iPhone und iPad

Plattform: iPhonePlattform: iPadiPhone-Gamepad auf ersten Produktfotos zu sehen

Verfasst von Jo Merten Egerland am 15. Oktober 2013 Kommentieren

Bald wird das Spielen auf dem iPhone einfacher, denn Logitech zeigt ersten Produktfotos von einem Gamepad fürs iPhone. Das auf dem iOS 7 basierende Logitech Gamepad ist für die neue Schnittstelle für Controller geeignet und funktioniert wie eine erweiterte Schutzhülle. Hierbei macht Apple genaue Vorgaben, an die sich die Hersteller halten müssen.

logitech_iphone_gamepad_title

Neben dem in der Hülle integriertem Gamepad, ist auch eine Externe Version möglich, welche für iPads praktisch wäre.

Das Gamepad soll für viele Spiele kompatibel sein. Genauere technische Informationen sind noch nicht bekannt, sowie wann es erscheint. Es wird aber vermutet das Logitech als erster zum Weihnachtsgeschäft das iPhone-Gamepad auf den Markt bringen wird.

 

 

 

Der Duo Gamer Controller für iPad, iPhone und iPod touch nun seine Wege zu uns nach Deutschland gefunden. Auch in vielen weiteren europäischen Ländern wird dieser Controller ab jetzt in allen Apple Stores verkauft. Hergestellt wurde das Produkt von der Firma Discovery Bay Games aus Seattle, das in Zusammenarbeit mit Gameloft entstand. So kam es, dass der Duo Gamer Controller für iOS die Gameloft Spiele unterstützt.

Zum Verkaufsstart wurden die folgenden Spiele an den Controller angepasst:
Asphalt 7
Brothers in Arms 2
Modern Combat 3
N.O.V.A. 3
Order & Chaos Online
Duo Game Controller
Weitere Gameloft Titel werden sehr bald hinzustoßen. Der Duo Gamer Controller ist somit der erste Bluetooth Controller, der von Apple zertifiziert wurde. Damit kann der Spielspaß jetzt richtig losgehen.

Hier gehts zum zum deutschen Apple Online Store, wo der Controller zur Zeit für 74,95 Euro zu haben ist!
Folgende Geräte werden unterstützt. Duo Game Controller

  • iPad 1
  • iPad 2
  • iPad 3
  • iPhone 3 Gs
  • iPhone 4
  • iPhone 4S
  • iPhone 5
  • iPod touch 4th Gen
  • iPod touch 5th Gen

Im App Store bekommt Ihr die kompatiblen Games von Gameloft.

Asphalt 7: Heat (AppStore Link) Asphalt 7: Heat
Hersteller: Gameloft
Freigabe: 4+4.5
Preis: 4,49 € Download *

Brothers In Arms® 2: Global Front Free+ (AppStore Link) Brothers In Arms® 2: Global Front Free+
Hersteller: Gameloft
Freigabe: 17+4.5
Preis: Gratis Download *

Modern Combat 3: Fallen Nation (AppStore Link) Modern Combat 3: Fallen Nation
Hersteller: Gameloft
Freigabe: 17+4
Preis: 5,99 € Download *

N.O.V.A. 3 - Near Orbit Vanguard Alliance (AppStore Link) N.O.V.A. 3 - Near Orbit Vanguard Alliance
Hersteller: Gameloft
Freigabe: 17+4.5
Preis: 5,99 € Download *

Order & Chaos Online (AppStore Link) Order & Chaos Online
Hersteller: Gameloft
Freigabe: 12+4.5
Preis: Gratis Download *

Gestern stellten Apples Vorstandsvorsitzender Tim Cook und der Marketing-Chef Phil Schiller eine Reihe neuer Apple-Produkte vor. Darunter ist Etliches, was uns Gamer interessiert – neue MacBook Pros, neue iMacs und neue iPads. Weiterlesen »

In einem offenen Brief erklärt Bob Mansfield, Vice President of Hardware Engineering bei Apple, dass der Konzern seine Produkte wieder nach dem EPEAT-System zertifizieren lässt. Mansfield bezeichnet den Ausstieg als Fehler. Viele treue Apple-Kunden hätten Ihre Enttäuschung über den Ausstieg zum Ausdruck gebracht. Dennoch sei es wichtig, dass sich Apples Engagement für den Umweltschutz nicht geändert habe und stärker als je zuvor sei.
Vor kurzem noch hatte Apple seine Beteiligung an dem von ihm mitgegründetem EPEAT-System ohne Begründung aufgekündigt und alle Zertifikate seiner Produkte zurückgegeben. Es wurde vermutet, dass Apples neues MacBook Pro mit Retina-Display aufgrund seines fest verklebten Akkus nicht dem EPEAT-Standard entsprechen würde und dass Apple daher gleich ganz aus EPEAT ausgestiegen sei. Insgesamt wurde in der Vergangenheit Apples Produktdesign von verschiedenen Seiten als alles andere als umweltfreundlich bezeichnet, besonders wegen der wenig recyclingfreundlichen Konstruktion.
Doch mit der Rückkehr zu EPEAT hat auch das neue MacBook Pro das EPEAT-Gold-Siegel erhalten, wie man in der Liste der EPEAT-zertifizierten Produkte nachlesen kann. Wir hoffen, dass Apple sich dem Thema Umweltschutz in Zukunft noch intensiver widmet und zum Vorreiter für die gesamte Elektronikbranche wird. Sonst wird Apple trotz seiner anwenderfreundlichen Produkte schnell Kunden verlieren.

weiterführende links

offener Brief von Bob Mansfield
offener Brief von Robert Frisbee, CEO von EPEAT, auf der Startseite von EPEAT
Liste der EPEAT-zertifizierten Apple-Notebooks
ZDnet – Design statt Umwelt: Hässliche Flecken auf Apples Image als Superkonzern
heise online – Apple verzichtet auf Umweltzertifikat

Katiegorien: Umweltschutz
Schlagwörter: , ,

Gerücht: Valve mit eigener Hardware und Apple-Besuch?

Verfasst von Boman Hwang am 13. April 2012 Kommentieren

Valve, Entwickler der Half-Life und Portal-Reihen und Betreiber der Spiele-Downloadplattform Steam hat jetzt gleich doppelt die Gerüchteküche in Bewegung gebracht:

Zum einen sucht die Firma momentan per Stellenanzeige auf deren Karriereseite nach neuen Mitarbeitern speziell für die Hardwareentwicklung. Dabei soll es laut den Stellenbeschreibungen explizit nicht um Peripherie wie Mäuse oder Gamepads gehen, sondern um “die Erfindung eines völlig neuen Spieleerlebnisses”.

Sofort spriessen die Spekulationen über eine Art “Steam-Konsole” wieder auf, weiteres Öl ins Feuer wirft dann ein weiteres Gerücht bei Apple Insider, bei dem auch Apple-User aufhorchen sollten, denn angeblich wurde am heutigen Freitag niemand geringeres als Apple-CEO Tim Cook im Valve-Hauptquartier gesichtet.

Ob daran etwas wahr ist und was der Grund dieses möglichen Besuches sein könnte ist unklar, gesichert scheint nur, dass sich bei Valve im Hintergrund so einiges zu regen scheint, wir dürfen also gespannt sein

Katiegorien: Gerücht, Macintosh
Schlagwörter: ,

Plattform: iPhonePlattform: iPad Apple stellt iPad 3 vor

Verfasst von Boman Hwang am 7. März 2012 Kommentieren

Wie im Vorfeld bereits erwartet, hat Apple heute die dritte Generation des iPads vorgestellt. In San Francisco zeigte die Firma aus Cupertino die neue Version seines Tablets der Öffentlichkeit.

Das auffälligste Merkmal dürfte das neue Retina display sein, das nun wie das iPhone mit einer enorm hohen Pixeldichte aufwartet und mit einer Auflösung von 2048×1536 auch jeden HD-Fernseher in den Schatten stellt.

Um diesen Bildschirm mit Bildern zu füllen, hat Apple auch die Innereien des iPads verbessert: Gerade für Spieler interessant dürfte der neue A5X-Prozessor sein, der dem Namen nach an der CPU nur geringe Modifikationen haben dürfte, allerdings jetzt mit einem Quad-Core-Grafikkern ausgestattet ist.

Das heisst, dass vier Grafikchips im iPad parallel rechnen und Bilder, Animationen und natürlich Spielegrafik auf das Retina display werfen. Zum Vergleich: Auch die neue Sony Playstation Vita, die zum Erscheinungszeitpunkt als die wohl leistungsfähigste mobile Spielehardware galt, besitzt im Wesentlichen die gleiche Grafikhardware, denn beide Geräte benutzen eine Variation des PowerVR SGX543MP4-Grafikchips. Somit sollte das neue iPad mehr als genügend Reserven für künftige, grafisch beeindruckende Spieletitel haben, die auch das Retina display voll ausnutzen können.

Einen ersten Vorgeschmack auf die Leistungsfähigkeit des neuen iPads bei Spielen gab es direkt in der Apple-Keynote, in der mit Sky Gamblers und Infinity Blade Dungeons gleich zwei neue Spieletitel für iOS präsentiert wurden.

Darüber hinaus gibt es weitere Vebesserungen, etwa eine bessere Kamera und ein LTE-Funkmodul für die nächste Generation schneller Internet-Mobilfunk-Verbindungen bei unveränderter langer Akkulaufzeit und stabilen Preisen. Das neue iPad (das übrigens wie andere Apple-Produktfamilien inzwischen weitere Bezeichnungsanhänge verloren hat) soll ab dem 16. März erhältlich sein.

Katiegorien: Ankündigung, iPad
Schlagwörter: , ,

Inzwischen ist es schon fast Tradition geworden: Sobald Apple Vorabversionen von Betriebsystem-Software an Entwickler zum Testen zur Verfügung steht, werden diese, Vertraulichkeitserklärungen hin oder her, von interessierten Bastlern auseinander genommen und seziert. Dabei treten immer wieder interessante Details, aber auch unfertige Funktionen und Code-Reste zu Tage, die auf neue, kommende Produkte und Features von Apple hinweisen könnten, oder aber einfach nur Debug- oder Test-Charakter haben und irgendwann heimlich wieder in der Versenkung verschwinden.

Diese Art von Kaffeesatz-Leserei hat natürlich auch schon beim kommenden OS X Mountain Lion eingesetzt und die dort identifizierten Fundstücke sollten wie immer mit einer gehörigen Prise Vorsicht genossen werden, bieten aber Basis für kommende Hardware-Spekulationen rund um künftige Macs:

In diversen Foreneinträgen, von den Kollegen von GIGA in einem Artikel gesammelt, haben Leute in der Developer Preview von Mountain Lion Kernel-Erweiterungen für diverse Grafikkartenmodelle sowohl von AMD, als auch von NVIDIA gefunden. Damit liessen sich diese Grafikkarten auch unter dem Berglöwen ansprechen, interessant ist diese Entdeckung vor allem daher, dass die Unterstützung für diese Modelle brandneu ist und die dazugehörigen Karten bisher noch in keinem Mac verbaut worden sind.

Unter den neu unterstützen Modellen finden sich vor allem High-End-Chips wie die AMD Radeon HD 69xx-Familie oder NVIDIAs 5xx-Familie. Das könnte auf neue Grafikkarten in kommenden Mac Pros bzw. auf neue Mac Pros an sich hinweisen, denn diese neuen Karten dürften alleine aus thermischen Gründen in iMacs und MacBooks eher deplaziert sein. Interessant ist zudem auch, dass damit auch NVIDIA-Karten in neue Mac-Modelle zurückkehren würden, momentan sind alle aktuellen Macs nämlich mit der integrierten Grafik von Intel oder mit AMD-Chips bestückt.

Ob und wann wir neue Grafikoptionen in Macs sehen wird ist momentan noch reine Spekulation. Bestätigt ist bisher nur das Offensichtliche, nämlich dass Apple weiterhin an OS X arbeitet und auch mit neuen Hardwareoptionen experimentiert. Andererseits wird Mountain Lion im Sommer veröffentlicht und ein neuer Mac Pro ist sowieso schon überfällig. Hoffen wir also mal, dass die Gerüchte sich als wahr herausstellen und Apple im Hintergrund wirklich daran arbeitet, bald neue, spielfähige Grafikkarten in Macs zu verbauen, uns Mac-Spielern soll das nur recht sein!

Katiegorien: Gerücht, Macintosh
Schlagwörter: , ,

Platform: Mac/OS X OS X Mountain Lion angekündigt

Verfasst von Boman Hwang am 16. Februar 2012 Kommentieren

Ziemlich überraschend hat Apple heute die nächste Version von OS X angekündigt. Getreu der Katzentradition und dem Trend folgend, den Apple bereits mit Leopard und Snow Leopard begonnen hat, hört die neue Version auf den Namen Mountain Lion bzw. auf die Nummer 10.8 und versteht sich als Evolution von Mac OS X Lion. Dazu passt auch, dass Apple wohl jetzt vorhat, den jährlichen Update-Zyklus von iOS auch für OS X zu übernehmen.

Daher wird das Zusammenwachsen von iOS und OS X konsequent weitergeführt, das neue Mac-Betriebssystem übernimmt Ideen wie etwa die Mitteilungszentrale, mit Messages stellt Apple ein Mac-Äquivalent zu iMessage auf iOS inklusive FaceTime-Einbindung bereits jetzt als Beta zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Für Spieler besonders interessant dürfte die Integration von Game Center in Mountain Lion sein. Der Online-Dienst wird ebenfalls Bestandteil der neue OS X-Version werden und erlaubt in Zukunft nicht nur Ranglisten, Game Center-Freunde und ähnliches simultan auf iOS und OS X, sondern wohl auch das Zocken von Spielen gegeneinander, egal ob nun auf iPhone, iPad, iPod touch oder Mac gespielt wird.

Eine erste Entwicklerversion steht ab sofort zur Verfügung, die offizielle Veröffentlichung peilt Apple für Sommer an. Weitere Details zu anderen, kommenden Features und Informationen wie etwa Preis und Systemanforderungen stehen noch aus, die wird Apple wohl in den kommen Wochen und Monaten nachreichen.

Eine kleine, versteckte Anekdote und weiterer Beweis, wie konsequent Apple an der Harmonisierung seiner Betriebssysteme arbeitet, findet sich schließlich im Namen: der Berglöwe streicht den Mac aus Mac OS X und firmiert in Zukunft nur noch als OS X. Ob das nun reine Namens-Entrümpelung oder aber ein Vorzeichen von Apple ist, das System damit in Zukunft über den Mac hinaus einsetzten zu wollen, ist reine Spekulation…

Katiegorien: Ankündigung, Macintosh
Schlagwörter: ,

Apple Shopping Event: Nur Freitag, 25. November

Verfasst von Gero Pflüger am 24. November 2011 Kommentieren

Verpasst nicht das einmalige eintägige Apple-Shopping-Event am Freitag, den 25. November (vom 25. November um 1:15 Uhr bis 26. November um 0:59 Uhr). Einen ganzen Tag lang werden Rabatte auf ausgewählte Produkte gewährt. Weiterlesen »

Katiegorien: Angebot, Event

[iPod] iPod nano der ersten Generation zurückgerufen

Verfasst von Gero Pflüger am 15. November 2011 Kommentieren

Wegen einer möglichen Überhitzung des Akkus hat Apple nun den iPod nano der ersten Generation zurückgerufen. Auch das Gerät der Frau unseres Redaktionsleiters David Sondermann ist betroffen: »Wir bekommen jetzt von Apple eine Verpackung für den Versand zugesandt und erhalten dann Ersatz – einen aktuellen iPod nano.« Weitere Informationen zum Austauschprogramm gibt es unter diesem Link auf den Seiten von Apple.

Katiegorien: Ankündigung, iPod

Über mich

There is something about me..

Twitter

    Fotos

    Activate the Flickrss plugin to see the image thumbnails!