macinplay

Spiele für Apple Macintosh, iPhone und iPad

Das Jahr fängt ja gut an: Frontier Developments, die Firma der Programierlegende David Braben hat es geschafft das benötigte Geld einzusammeln um Elite Dangerous auf den Weg zu bringen. Nachetwas holperigen Start konnte das ehrgeizige Ziel, 1,25 Mio Britische Pfund einzusammeln dank eines fulminanten Endspurts erreicht werden.
Und nicht nur das:inzwischen ist das erweiterte Ziel, 1,4 Mio Pfund für die Mac-Version auch geknackt.
Alle die jetzt nicht wissen warum ich so begeistert bin: Elite ist für viele ältere schlichtweg DAS SPIEL. 1984 erschienen sorgte es durch das freie Spiel, die riesige Galaxis und der cleveren Programmierung für Begeistreungstürme und nächtelange Sessions vor dem heimischen Fernseher, an dem mein C-64 angestöpselt war. Da flog man dann durch das Universum, handelte seine Waren und schlug sich je nach Gesinnung mit Piraten oder den örtlichen Polizei-Vipern herum oder baute einfach nur friedlich Erz ab. Das Ganze in schicker schwarz/weisser Vektorgrafik. Dabei konnte das Spiel Monate dauern oder schon nach wenigen Minuten zuende sein:

Inzwischen sieht das dann schon etwas besser aus, wie ein erster Trailer zeigt:

Erscheinen soll das Spiel voraussichtlich im März 2014, die Mac Version soll 3 Monate später kommen. Ich hoffe mal das Mr. Braben und sein Team das hinbekommen und hoffe das sie es schaffen das ganze Paket auch spielbar zu gestalten. Die Zeit bis dahin vertreibe ich mir mit gelegentlichen OoLite Runden (hier unser Test zur Freeware Version des Klassikers).

Wer jetzt, da die Mac-Version feststeht noch auf den Zug aufspringen möchte: die Kickstarter Kampange läuft noch bis heute 24 Uhr.
Ich bin schon dabei.

Der Macinplay Adventskalender | Tag 16

Verfasst von Holger Saß am 16. Dezember 2009 Kommentieren

Und weiter gehts mit unserem kleinem Weihnachtsspecial, diesmal gibt es ein Preisgekröntes Run’n'Jump und etwas für Weltraumratten.

Braid | Run’n'Jump | Hothead Games |

Im Mai wurde das Preisgekrönte Run’n'Jump “Braid” für den Mac portiert. Fast schon mehr ein Kunstwerk als ein Spiel wartet es mit vielen liebevollen Details auf. Der Hauptgrund für die allgemeine Euphorie war aber die Idee, den faktor Zeit einmal anders als den sonst üblichen gnadenlos rückwerts laufenden Timer zu benutzen. Unsere Vorstellung zum Spiel findet ihr hier, und wer die 14,95$ für das Meisterwerk anlegen will, der kann das z.B. dort tun.

Braid

Oolite | Weltraumsimulation | oolite.org |

Wer kennt noch “Elite”? Nun, machen wir es kurz: hier ist unser Test zu der Freewareversion der Mutter aller Weltraumsimulationen. Lesen, dann das Spiel runterladen und fliegen!

coriolis

Katiegorien: Allgemeines
Schlagwörter: , ,

Oolite: Testbericht bei macinplay

Verfasst von Gero Pflüger am 23. Oktober 2009 Kommentieren

Ach, was waren das für selige Zeiten, damals, Anfang der 1980er Jahre. Zwei Stichworte: Commodore 64 und Elite.

Elite – *das* Vorbild für sämtliche Weltraum-Handels-Kampf-Piraterie-Asteroidenmining-Spiele von Escape Velocity bis X3. Und natürlich mit eigenem Freeware-Klon. Jener heißt “Oolite” und ist eigens für Euch von unserem Autoren Holger Saß für Euch getestet worden. Seinen Erfahrungsbericht lest Ihr unter diesem Link.

Über mich

There is something about me..

Twitter

    Fotos

    Activate the Flickrss plugin to see the image thumbnails!