macinplay

Spiele für Apple Macintosh, iPhone und iPad

Tatort London: Die mysteriösen Fälle von Sherlock und Watson

Verfasst von David Sondermann am 7. September 2011 Kommentieren

Sherlock Holmes

Wer kennt es nicht – das literarische Kriminalistengespann Sherlock Holmes und Dr. John H. Watson? In unzähligen Romanen und Erzählungen Ihres Schöpfers Sir Arthur Conan Doyle hat das ungleiche Paar die verzwicktesten Kriminalfälle aufgeklärt. Die Detektiv-Abenteuer sind bis heute sehr beliebt. So existieren neben den Büchern auch Umsetzungen für Theater und Film. Die wohl jüngste Adaption ist die BBC-Minifernsehserie Sherlock, die auch im iTunes Store verfügbar ist und das Leben des Protagonisten in die Neuzeit versetzt (Sherlock, Staffel 1 - Sherlock).

Das Spiel

Mit dem Spiel Tatort London: Die mysteriösen Fälle von Sherlock und Watson kann man nun selbst einige Kriminalfälle am Mac nachspielen. Dabei fällt sofort eine kleine Unstimmigkeit auf: Wieso heisst es Sherlock und Watson? Müsste es nicht Holmes und Watson heissen? Wie dem auch sei – beim vorliegenden Titel handelt es sich um ein waschechtes Wimmelbild-Abenteuer mit Rätseleinlagen.
Es wird allerdings keine durchgehende Story geboten. Die Spielerin oder der Spieler kann in einem Bücherregal einen von 16 Bänden mit je einer Kurzgeschichte auswählen. Die Bände sind zu Viererblöcken gruppiert. Sind die Kriminalgeschichten eines Blocks komplett gelöst, so wird der nächste Block freigeschaltet.

Spielmechanik

Jeder Fall läuft nach demselben Schema ab. Man wird zu einem Tatort gerufen. Dort sucht man nach Indizien (Wimmelbild). Zwischendurch klickt man sich durch Gespräche mit Zeugen oder Angehörigen. Dann kommen kleine Rätseleinlagen hinzu, bei denen man beispielsweise ein zerrissenes Blatt Papier wieder zusammensetzen muss. Es folgt wieder ein bisschen “Wimmelbild-Action”, vielleicht ein wenig Verschiebepuzzle und zum Schluss wird im Ausschlussverfahren (Zuordnung von Beweisstücken zu den Verdächtigen) die Täterin oder der Täter ermittelt. Während die Wimmelbilder sehr oft die gleichen Gegenstände enthalten, so bieten die Rätseleinlagen doch eine größere Abwechslung. Insgesamt kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass die Stories nur schmückendes Beiwerk sind und eigentlich nichts mit den Minispielen an sich zu tun haben.

Präsentation

Die Hintergrundgrafiken, Charaktere und Rätsel sind allesamt schön gezeichnet und dem Sherlock-Holmes-Stil angemessen. Richtige Animationen sucht man allerdings vergebens. Die Texte sind auf deutsch während die Sprachausgabe auf englisch ist.

Fazit

Tatort London: Die mysteriösen Fälle von Sherlock und Watson ist ein kurzweiliges aber auch kurzes Vergnügen für Fans von Suchbildabenteuern. Es gibt keine durchgehende Story, sondern viele Fälle, die in kleinen Häppchen präsentiert werden.

TATORT LONDON: DIE MYSTERIÖSEN FÄLLE VON SHERLOCK UND WATSON – Abenteuerkost für zwischendurch

Screenshots (klicken für mehr)

Habt Ihr eigene Screenshots vom Spiel? Schickt sie uns!

Systemanforderungen

Mindestvoraussetzung
Mac OS X 10.4.11, Intel Core Duo, 1024 MB RAM, Grafikkarte mit 128 MB VRAM (ab 7300 GT oder Intel Grafikchip)

Testsystem
MacBook Pro, Intel Core Duo 2 GHz, Mac OS X 10.6.4, 2 GB RAM, ATI Radeon X1600 mit 128 MB

sonstige Informationen
Sprache: Text: deutsch / Sprachausgabe: englisch
Sprache Handbuch: deutsch

Jugendschutz
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG.
PEGI: keine Angaben

Entwickler: Legacy Interactive
Herausgeber: Prime Games
Produktwebseite: Tatort London
Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise von Prime Games zur Verfügung gestellt.

Bezugsquellen

Link: Tatort London: Die mysteriösen Fälle von Sherlock und Watson bei Amazon*

Trailer



Alternativen

Mord ist Ihr Hobby
Wer auf Wimmelbildabenteuer steht und Kriminalgeschichten mag, der sollte sich mal Mord ist Ihr Hobby anschauen. Das Spiel ist eine Umsetzung der beliebten US-amerikanischen Krimi-Serie mit Angela Lansbury in der Hauptrolle. Unseren Test findet Ihr hier.

Unterstützt unsere Arbeit mit Micropayments bei Flattr - Eure freiwillige Zahlung macht uns unabhängiger von Bannerwerbung. Und mit Eurer eigenen Flattr-ID könnt Ihr selbst für Eure Kommentare bei macinplay belohnt werden. So habt auch Ihr was von Flattr!

Nutze Twitter, um deine Follower auf diesen Artikel aufmerksam zu machen.

Nutze Facebook, um deine Freunde auf diesen Artikel aufmerksam zu machen.

Zeige anderen Besuchern mit Google +1, dass Dir dieser Artikel gefällt.

Über David Sondermann

Wenn ich nicht wieder von seligen Amiga-Zeiten träume, dann spiele ich in der Regel auf meinem iPhone, iPad oder MacBook Pro. Am liebsten sind mir die klassischen Adventures. Ein Hoch auf Guybrush Threepwood! Außerdem liegen mir meine Familie und der Umweltschutz - besonders eine nachhaltige IT - sehr am Herzen.
David im Web:
@biochemiker Facebook

Über mich

There is something about me..

Twitter

    Fotos

    Activate the Flickrss plugin to see the image thumbnails!